. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Agricolas Bücher

01.07.2019 von Uwe Hastreiter

„Agricolas Bücher“

Lektorin Sabine Schumann führt am Dienstag, den 16. Juli,  17 Uhr durch die Ausstellung.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten unter E-Mail information@stadtbibliothek-chemnitz.de oder Tel. 0371 488 4222.

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Stadtbibliothek Chemnitz ist die Kabinettausstellung „Agricolas Bücher“ in der Zentralbibliothek im TIETZ vom 6. Juli bis zum 3. August zu besichtigen.

Die Stadtbibliothek Chemnitz präsentiert Georgius Agricolas Hauptwerk „De re metallica“ sowohl in der Originalausgabe von 1556 als auch in späteren Ausgaben. Ebenso sind weitere frühe Drucke des 16. Jahrhunderts zu sehen, vorrangig der Autoren, die Agricola für seine umfassenden Studien benutzte und die er in den Autorenlisten am Beginn seiner Bücher namhaft machte. Hinzu kommen Schriften seiner Lehrer, Mitarbeiter und Freunde sowie Werke, die Agricolas Bekanntheit schon unter seinen Zeitgenossen zeigen.

Als Renaissancegelehrter beschäftigte sich Georgius Agricola mit verschiedensten Themen wie etwa Pädagogik/Philologie, Geschichte, Metrologie, Medizin, Zoologie, Geologie, Mineralogie sowie Berg- und Hüttenwesen, zu denen er zahlreiche Werke hinterließ. Vor allem als Begründer der Montanwissenschaften schrieb sich Agricola in die Annalen der  Wissenschaftsgeschichte ein. Er interessierte sich ebenso für  politische Fragen und lenkte als Bürgermeister in schwierigen Zeiten die Geschicke seiner Stadt.

Die  Eröffnung am 06. Juli ist zugleich das 28. AGRICOLA-GESPRÄCH, ein Kolloquium zum Thema Agricolas Bücher, gemeinsam veranstaltet von Agricola-Forschungszentrum Chemnitz, Stadtbibliothek Chemnitz und Universitätsbibliothek Chemnitz.

 

Kolloquium 28. AGRICOLA-GESPRÄCH zum Thema Agricolas Bücher

Programm/ Kurzvorträge

Georgius Agricolas „De re metallica“ aus dem Jahr 1556

Sabine Schumann, Stadtbibliothek Chemnitz

 

Vannoccio Biringuccios „Pirotechnia“ von 1540

Prof. Dr. Friedrich Naumann, Technische Universität Chemnitz

 

1543 erscheint „De humani corporis fabrica“ von Andreas Vesalius

Andrea Kramarczyk, Schloßbergmuseum Chemnitz

 

Agricola und die „Naturalis historia“ von Plinius (77 n.Chr.)

Prof. Dr. Gerhard Dohrn-van Rossum, Technische Universität Chemnitz

 

Die „Ars grammatica“ des Flavius Sosipater Charisius (um 360 n.Chr.)

Joachim Stemmler MA, Universitätsbibliothek Chemnitz

 

Agricolas Rezeption eines Manuskriptes von Widukind von Corvey (um 970)

Dr. Thomas Schuler, Direktor i.R. Schloßbergmuseum Chemnitz

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.
Hauptnavigation.

ChemnetzBib elektronische Kurse 150 Jahre Stadtbibliothek Chemnitz Refugees Welcome A A A Seite drucken