. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

We the Animals

23.06.2016 von Uwe Hastreiter

Lesung in englischer Sprache mit dem amerikanischen Autor Justin Torres.

Termin: Samtag, 2. Juli 2016, 16 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Lernraum im Bereich Wissenschaft & Technik

Eintritt: frei

Drei Brüder schlagen sich durch ihre Kindheit: Sie bewerfen sich gegenseitig mit Tomaten, bauen aus Müllsäcken Drachen, verstecken sich, wenn sich die Eltern anschreien, dreschen auf Paps und Ma ein, wenn diese lachen. Die Eltern, nur wenig älter als ihre Kinder, stammen aus Brooklyn – er ist Puerto Ricaner, sie eine Weiße. Ihre Liebe ist eine ernsthafte, gefährliche Sache, die die Familie zusammenschweißt, sie aber auch immer wieder zerreißt. Laut ist es in diesem Haushalt und leidenschaftlich, die Jungs sind immer hungrig und wollen mehr: mehr Fleisch, mehr Krach, mehr Wärme, mehr Leben.
„We the Animals“ erkundet die ungestümen Jahre des Erwachsenwerdens – wie stark wir durch unsere ersten Bindungen geformt und wie wir schließlich mit Fluchteschwindigkeit in unsere Zukunft geschleudert werden.

Justin Torres zählt zu den interessantesten jungen Stimmen der US-amerikanischen Gegenwartsliteratur. Er wurde 1980 geboren und wuchs in Upstate New York auf. Er war als Landarbeiter, Hundeausführer, Buchhändler und Lehrer für kreatives Schreiben tätig. „We the Animals“ (dt. "Wir Tiere") ist sein erster Roman, der weltweit in über einem Dutzend Länder erschienen ist und mit dem Cabell First Novelist Award ausgezeichnet wurde. Im Sommersemester 2016 hat Justin Torres die Picador Professorship for Literature an der Universität Leipzig inne.

http://www.justin-torres.com/

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von TU Chemnitz/Professur für Amerikanistik, US-Generalkonsulat Leipzig und Stadtbibliothek Chemnitz.

Kommentare

Stefan

schrieb am 17.07.2016 um 12:26 Uhr

Hat Spaß gemacht.

Stefan

schrieb am 17.07.2016 um 12:25 Uhr

Hat Spaß gemacht.

Kommentar schreiben

Ins Gästebuch eintragen
Hauptnavigation.
ChemnetzBib Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken