. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Zwischen zwei Wahrheiten

29.10.2018 von Uwe Hastreiter

Roman über eine mutmaßliche Vergewaltigung

Bettina Wilpert liest aus „Nichts, was uns passiert“ am 1. November im TIETZ

Ungewöhnlich angelegt hat Bettina Wilpert ihren Debütroman über eine mutmaßliche Vergewaltigung nach einer Partynacht mit viel Alkohol. Er speist sich aus verschiedensten Stimmen, die alle über das Geschehnis berichten und doch sagt jede etwas anderes. Selbst die beiden Stimmen der tatsächlich Beteiligten werden hinterfragt. In „Nichts, was uns passiert“ thematisiert Bettina Wilpert die juristischen und persönlichen Folgen einer Vergewaltigung. Die junge Leipziger Schriftstellerin ist am Donnerstag, den 1. November, 19 Uhr zu Gast in der Zentralbibliothek im TIETZ.

Die Lesung findet im Rahmen von Literaturforum Bibliothek – ein Projekt des Sächsischen Literaturrates e. V. gemeinsam mit dem DBV-Landesverband Sachsen statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Das Buch: Leipzig. Sommer. Universität, Fußball-WM und Volksküche. Gute Freunde. Eine Geburtstagsfeier. Anna sagt, sie wurde vergewaltigt. Jonas sagt, es war einvernehmlicher Geschlechtsverkehr. Aussage steht gegen Aussage. Nach zwei Monaten nah an der Verzweiflung zeigt Anna Jonas schließlich an, doch im Freundeskreis hängt bald das Wort "Falschbeschuldigung" in der Luft. Jonas’ und Annas Glaubwürdigkeit und ihre Freundschaften werden aufs Spiel gesetzt.
Der Roman »nichts, was uns passiert« thematisiert, welchen Einfluss eine Vergewaltigung auf Opfer, Täter und das Umfeld hat und wie eine Gesellschaft mit sexueller Gewalt umgeht.

Die Autorin: Bettina Wilpert, geboren 1989, aufgewachsen bei Altötting. Sie studierte Kulturwissenschaft, Anglistik und Literarisches Schreiben in Potsdam, Berlin und Leipzig. Sie war u.a. Finalistin des 23.Open Mike, Stipendiatin des 20. Klagenfurter Literaturkurses, Artist in Residence auf dem PROSANOVA 2017 und Stipendiatin der Autorenwerkstatt Prosa 2017 des Literarischen Colloquiums Berlin. Veröffentlichungen u. a. in Bella Triste, Metamorphosen, Outside the Box, P.S. Politisch Schreiben und testcard. Sie arbeitet als Trainerin für Deutsch als Fremdsprache und lebt in Leipzig. »nichts, was uns passiert« ist ihr Debütroman, für den sie mit dem Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen ausgezeichnet wird und mit dem sie auf der Hotlist 2018, durch die alljährlich die zehn besten Bücher aus unabhängigen Verlagen gekürt werden. Außerdem erhält Bettina Wilpert für das Buch den ZDF-„aspekte”-Literaturpreis für das beste literarische Debüt des Jahres 2018.

Bettina Wilpert: „Nichts, was uns passiert“ / Roman. Berlin, Verbrecher Verlag 2018

Foto (c) linonono

Kommentar schreiben

Ins Gästebuch eintragen

Walther Pommes

Ich gehöre wohl zu den interessierten Laien. Trotzdem ein tolles Buch!

Jingeol Lee

I wonder if you have classes such as sewing, quilting, and German language.

Jens Bomann

Tolle Aktion! Schön, dass die Stadtbibliothek mit der Zeit geht. Wer ist denn Sieger des Turniers geworden? Gibt...

Chris Rohde

Das Turnier ist offen für alle Altersgruppen.

Stefan

Hallo, ist das Turnier nur eher für Kinder gedacht oder dürfen auch Erwachsene teilnehmen? Viele...

Hauptnavigation.

ChemnetzBib elektronische Kurse Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken