. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Wildbienen - Die anderen Bienen

Autor: Paul Westrich
Regalstandort: N 829 Wes
05.04.2017 von Kerstin Heinsch

Über die Honigbienen als Nutztier und ihr Bienensterben wurde in den letzten Jahren viel berichtet. Man könnte glauben, es gäbe keine Bienen mehr.

In Deutschland summen aber noch 550 Wild-Bienenarten. Sie produzieren keinen Honig, bestäuben aber Wild- und Nutzpflanzen. Kennen sie die Kuckucksbiene, Wollbiene oder Blattschneiderbiene? Der Autor klärt auf, welche Wildbienen man im Garten oder auf dem Balkon findet. Welche Pflanzen sie anbauen können oder welche Nisthilfen geeignet sind. Ein Buch für Naturliebhaber, Schüler, Naturschützer und auch Naturfotografen. Ein Titel unter vielen zu Wildbienen.

Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte

Autor: Sabine Bohlmann
Regalstandort: Tiere
05.04.2017 von Ines Hoppe

Alle Siebenschläfer machen sich bereit für den Winterschlaf, nur das Siebenschläferkind ist einfach noch nicht müde. Aber ein Siebenschläfer, der nicht schlafen kann, der ist doch kein richtiger Siebenschläfer!
Ein Tier nach dem anderen kommt, um dem Kleinen zu helfen. Die Tiere werden dabei müder und immer müder ... nur der kleine Siebenschläfer ist immer noch hellwach!

Eine Gute-Nacht-Geschichte für alle, die nicht einschlafen können.

Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte

Autor: Sabine Bohlmann
Regalstandort: Tiere
05.04.2017 von Ines Hoppe

Endlich ist der Frühling da und die Siebenschläfer erwachen aus ihrem Winterschlaf. Alle, außer einem: Es ist der kleine Siebenschläfer, der im Herbst viiiel zu spät ins Bett gegangen ist, und deshalb noch ganz tief schläft. Ein Tier nach dem anderen kommt herbei, um ihn zu wecken, aber was sie sich auch einfallen lassen, der kleine Siebenschläfer will einfach nicht aufwachen. Oder vielleicht doch?

Woher kommt die Liebe?

Autor: Daniela Kulot
Regalstandort: Freunde
05.04.2017 von Ines Hoppe

"Woher kommt die Liebe?" Das wollen Eichhörnchen, Elch und Ente unbedingt wissen! Sie machen sich auf den Weg, um Antwort auf ihre Frage zu erhalten. Ob ihnen das gelingt? Ein Buch über das schönste aller Gefühle, das schon für ganz kleine Menschen ganz wichtig ist! Aber natürlich ist die Liebe für alle da, und so lässt sich dieses Buch nicht nur wunderbar vorlesen und gemeinsam anschauen, sondern auch verschenken - an Klein und Groß!

Bienendemokratie - wie Bienen kollektiv entscheiden und was wir davon lernen können

Autor: Thomas D. Seeley ; aus dem Amerikanischen von Sebastian Vogel
Regalstandort: N 829 See
05.04.2017 von Kerstin Heinsch

Thomas Seeley ist Verhaltenforscher und untersucht seit vielen Jahren das Leben der Bienen. In seinem Buch präsentiert er seine Ergebnisse erstmalig komplett. Er findet, dass Bienen schwärmen sollten, weil dies das Bienenvolk gesund erhält. Was können wir Menschen von den Bienen lernen? Entscheidungen von Mehreren getroffen, sind oft klüger, als Einzelentscheidungen. Als "hinreißenste Wissenschaftsbuch des Jahres von FINANICAL TIMES gekürt. Überzeugen sie sich selbst.

Taschenatlas Pflanzen für Heimtiere - gut oder giftig?

Autor: Marlies Busch
Regalstandort: W 350 Bus
05.04.2017 von Kerstin Heinsch

Wir lieben unsere Haus- und Heimtiere und wissen was sie mögen oder nicht. Wissen wir das tatsächlich? Wie sieht es mit den Wildpflanzen in unserer Natur aus oder den Zimmerpflanzen in unserer Wohnung? Gibt es Giftpflanzen darunter, die unseren Lieblingen Bauchschmerzen bereiten und dann auch uns? Dieses Bild-Bestimmungsbuch ist ein Wegweiser für alle die wissen wollen, was ihre Tiere auf der Wiese, am Wegesrand oder in der Wohnung beknabbern. Das Buch ist sehr übersichtlich, beschreibt die Pflanzen und ihren Wert als Nahrung bzw. die giftigen Inhaltsstoffe, Piktogramme erleichtern das Auffinden von Information. Für Große und Kleine - Tierfreunde.

LESUNG DER STEFAN-HEYM-PREISTRÄGERIN 2017

01.04.2017 von Uwe Hastreiter

„Dunkel, fast Nacht“

Lesung und Gespräch mit Joanna Bator

Eine Stadt ist in Aufruhr. Drei Kinder sind verschwunden. Die erfolglosen Ermittlungen schüren die Wut der Bürger, befeuern die Gerüchte. Verdächtigungen und Schuldzuweisungen greifen um sich. Gehetzt wird gegen die „Katzenfresser“, die Zigeuner. Im Radio und im Internet lodert die Sprache des Hasses. Alicja Tabor hat diese Stadt früh verlassen. Nun kehrt sie als Journalistin zurück, um Nachforschungen über die rätselhaften Entführungen anzustellen.

Joanna Bator liest aus ihrem Roman „Dunkel, fast Nacht“. Begleitet wird sie von der Übersetzerin der polnischen Erstausgabe Lisa Palmes. Die deutsche Übersetzung liest der Chemnitzer Hörbuchsprecher und Germanist Dr. Christoph Grube, TU Chemnitz. Prof. Dr. Bernadette Malinowski, Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft, TU Chemnitz, moderiert den literarischen Abend.

Termin: Mittwoch, 5. April 2017, 19:00 Uhr

Ort: TIETZ, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz, Veranstaltungssaal in der 3. Etage

Eintritt frei

Veranstalter: Stadt Chemnitz

Foto Joanna Bator, © K. Lukas

Kategorie: Aktuell | | Keine Kommentare

Slammen wie die Profis!

01.04.2017 von Uwe Hastreiter

Slammen wie die Profis! - Zweitägiger Poetry-Slam-Workshop im TIETZ

Die Faszination für Poetry Slams ist ungebrochen, sowohl beim Publikum als auch bei den Vortragenden selbst. Doch wo kann man für diese Form des literarischen Wettstreits das notwendige Handwerkzeug erlernen?  Am 8. und 22. April gibt es dafür im TIETZ eine gute Gelegenheit.

Die beiden bekannten Slam-Poeten, Moderatoren und Organisatoren Tobias Glufke und Gerrard Schüft vom HALternativ-Verein vermitteln an zwei Workshop-Tagen ein bisschen Theorie und ganz viel Praxis. Geübt werden die Themen-Findung, das Verfassen unterschiedlicher Textarten und ein Performance-Training.

Wer sich traut kann zum Abschluss des Workshops sein Können beim Tietz-Slam zur Chemnitzer Lesenacht am 22. April, 20:30 Uhr,  zum Besten geben.

Die Anmeldungen erfolgt per E-Mail unter: kulturelle.bildung@stadt-chemnitz.de

Die Plätze sind begrenzt! Der Workshop ist kostenfrei.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Kulturbetriebes der Stadt Chemnitz mit der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft und dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau.

Termine:

8. April 2017, 13 bis 18 Uhr: Workshop

22. April 2017, 15 bis 18 Uhr: Workshop

22. April 2017, 20:30 Uhr: TietzSlam zur Chemnitzer Lesenacht

Ort: TIETZ, Moritzstraße 20, Volkshochschulraum3.29, in der 3. Etage

Informationen zur Chemnitzer Lesenacht und zum TIETZ-Slam am 22. April:

https://www.facebook.com/events/1466257023404776/

PoetrySlam-Workshop:

https://www.facebook.com/events/399098437120890/

 

 

 

Die vierte Dimension : eine höhere Wirklichkeit unseres Universums

21.03.2017 von Kerstin Heinsch

Wir Menschen können nicht vierdimensional sehen. Aber Wissenschaftler rechnen mit mehrdimensionalen Räumen, weil anders unsere physikalische Welt, wie die Gravitation nicht zu erklären wäre oder Form und Struktur des Universums.

In dem Roman von Edwin Abbott, der Mathematiker und Schulleiter war, "Flächenland", der 1884 veröffentlich wurde: berichtet ein Quadrat von den Verhältnissen in Flächenland, von seinen Erfahrungen mit der dritten Dimension oder der Begegnung mit dem König im Linienland...Die mathematische Theorie ist später in die Literatur, Malerei, Bildhauerei und Architektur ein gesickert.

Das Buch von Raul Ibanez ist ein populäres Sachbuch. In 8 Kapiteln wird die Geschichte der vierten Dimension anschaulich mit vielen Beispielen erklärt.

Regalstandort: M 340 Iba

 

 

 

 

 

Lesezeit für Erwachsene

20.03.2017 von Diana Thümer

Am Montag, den 27.03.
stellt unsere Vorlesepatin Regine Klinger das Buch “Mein heiliges Land“ von Michael Degen vor. Der bekannte Schauspieler berichtet in seinem autobiografischen Buch von der Suche nach seinem verlorenen Bruder. Dafür reiste er 1949 als 17jähriger nach Israel.

 



Datum:
Montag, 27.03.2017
Zeit
: 14:30 bis 15:30 Uhr
Ort: Stadtbibliothek im TIETZ, Kultur & Länder

Eintritt frei!

 

 

Hauptnavigation.
ChemnetzBib Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken