. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Auf Spurensuche im Kellermagazin der Stadtbibliothek

12.05.2017 von Uwe Hastreiter

Chemnitzer Museumsnacht

Termin: Samstag, 20.05.2017, 18:00 – 22:00 Uhr, Führung zu jeder vollen Stunde

Start/Treffpunkt: TIETZ, Foyer

Eintritt Ticket Museumsnacht

Bücher sind und tragen Spuren. Wir laden Sie ein zur Spurensuche in die faszinierende Welt historischer Bücher. Anhand von ausgewählten Kostbarkeiten aus dem 126.000 Bestandseinheiten umfassenden Kellermagazin zeigen wir Ihnen, wie diese Spuren ganz besondere Geschichten der Bücher erzählen.

Das komplette Programm der Chemnitzer Museumsnacht lesen Sie hier: http://www.chemnitz.de/chemnitz/media/download/kultur_und_freizeit/museumsnacht_2017_programm.pdf

 

 

Punktschrift für Anfänger

11.05.2017 von Uwe Hastreiter

Workshop Brailleschrift

Termin: Mittwoch, 24.05.2017, 17 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Wissenschaft & Technik, LernRAUM

Eintritt: frei

Die Brailleschrift ist ein von Louis Braille entwickeltes Schriftsystem für blinde Menschen. Um die Punktschrift erlernen zu können, braucht es Zeit und Fingerfertigkeit. Frau Gerstenberger vom Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen unterrichtet Ehrenamtlich spät Erblindete. Wie? Das erfahren Sie im angebotenen Workshop.

Dreaming - zehn traumhafte Stücke für Gitarre

Autor: Rainer Falk
Regalstandort: MN 111 Git Falk
09.05.2017 von Evelyn Kluge

Kompositionen, die nicht nur gitarristisch und didaktisch wertvoll sind, sondern auch noch viel Spaß machen

Volker Braun, „Handbibliothek der Unbehausten“

09.05.2017 von Uwe Hastreiter

Schriftsteller im Gespräch: Volker Braun, „Handbibliothek der Unbehausten“

Gesprächspartner ist der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Leistner.

Eine Veranstaltung der VillaEsche/GGG in Kooperation mit dem Verein Förderer der Stadtbibliothek Chemnitz

Termin: Donnerstag, 11.05.2017, 19 Uhr

Ort: Villa Esche, Parkstraße 58

Eintritt: 20 €, ermäßigt 12 € / Kartenreservierungen unter Tel. 0371 533-1088

Wovon spricht die Dichtung zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Noch immer, oder nun erst, von der Wildnis der Gesellschaft. Am Kilometer Null der Empörung, auf der Puerta del Sol in Madrid, sah Volker Braun die Handbibliothek, die seinem neuen Buch den Titel gibt. In ihm stehen die Gedichte wie in improvisierten Regalen, einzelne kleine Schriften, leicht herauszugreifen und zu benutzen. Von Wanderwesen und Fabelarbeitern ist darin die Rede, den Nackten und den Vermummten, der ungesättigten Menge, der unbehausten Menschheit. Der Dichter sieht sich auf der warmen Erde, eine Zuflucht der Sinne suchend und Lust, nicht Hoffnung ziehend aus dem Rohstoff. "Gedichte sind der Kern der Arbeit, das beiläufige Eigentliche."

Die Lesung aus seinem neuen Buch ergänzend stellt sich Volker Braun Fragen und Gesprächsimpulsen, die das Gelesene ebenso betreffen wie Erinnerungswürdiges seiner ertragsreichen Dichterbiographie.

The String Quartets

Autor: Jethro Tull
Regalstandort: Kammermusik Jethro
08.05.2017 von Evi Kluge

Immer mal was Neues von Jethro-Tull-Mastermind Ian Anderson. Mit "The String Quartets" prasentiert der Progressive-Rock-Pionier, Multiinstrumentalist und Sänger 2017 ein neues Album zusammen mit dem britisch-irischen Carducci String Quartet.(JPC 2017)

Literatur unserer Nachbarn – polnische Schriftsteller vorgestellt

05.05.2017 von Uwe Hastreiter

Europawoche:

Literatur unserer Nachbarn – polnische Schriftsteller vorgestellt

Teil I:  Cyprian Kamil Norwids (1821 – 1883), „Vade-mecum”

vorgestellt vom Schriftsteller und Übersetzer Peter Gehrisch (lebt in Dresden und Lwówek Slaski)

Teil II: Zwei große Lodzer - der Poet Julian Tuwim und der Übersetzer Karl Dedecius

Kurzer Vortrag von Pawel Kapitula, Germanist aus Lodz

Eine Veranstaltung der Deutsch-Polnischen- Gesellschaft in Kooperation mit der Stadt Chemnitz, Bürgermeisteramt, EU-Koordination und der Stadtbibliothek

Termin: Freitag, 12.05.2017, 18 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Kultur & Länder

Eintritt: frei

Martin Luther und die musikalischen Folgen

04.05.2017 von Uwe Hastreiter

Von Luthers Einstellung zur Musik bis hin zu Schütz, Bach und Telemann

Ref.: PD Dr. habil. Michael Maul, Leipzig, Senior Scholar, Dramaturg des Bachfestes

 

Termin: 8. Mai 2017, 19 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ

Veranstalter: Chemnitzer Musikverein

Eintritt frei

Henry Wanyoike, “Mein langer Lauf ins Licht”

25.04.2017 von Uwe Hastreiter

Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen lesen in Brailleschrift die Geschichte des erblindeten Weltklasseläufer Henry Wanyoike aus Kenia. Anlass ist die Ausstellungseröffnung Lesen mit anderen Sinnen“ der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde (DZB).

Termin: Mittwoch, 3. Mai 2017, 17 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Wissenschaft & Technik

Eintritt: frei

Henry Wanyoike erblindete mit 19 Jahren. Fünf Jahre danach gewann er den 5000-m-Lauf bei den Paralympics in Sydney auf spektakuläre Art und Weise. Er gilt als Legende und Sprachrohr für die Menschen mit Behinderungen in Afrika. Mit seinem Tun wurde er zum Symbol der Hoffnung und zum Vorbild von unzähligen Menschen.

Foto: Henry Wanyoike mit seinem sehenden Begleitläufer Joseph Kibunja, aus Wikipedia

Lesen mit anderen Sinnen

24.04.2017 von Uwe Hastreiter

Ausstellung „Lesen mit anderen Sinnen“, 03.05. bis 31.05.2017

Eine Ausstellung zum Anfassen präsentiert die besonderen Medienangebote der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB). Die Exposition vermittelt einen Eindruck davon, wie vielfältig und kreativ der Zugang zu Literatur und Information für blinde und sehbehinderte Menschen gestaltet werden kann. Die DZB produziert und verleiht Medienangebote der besonderen Art: Vom Tastbilderbuch „Der Grüffelo“ bis hin zu taktilem Kartenmaterial, Noten in Punktschrift und barrierefreien Hörbüchern. Die Exponate können vor Ort „ertastet“ und ausprobiert werden.

Als Partnerbibliothek arbeitet die Stadtbibliothek eng mit der DZB zusammen und berät im Rahmen der Initiative „Chance Inklusion“ gern Betroffene und Interessierte.

____________________________________________________

Mittwoch, 24.05.2017, 17 Uhr

Workshop Brailleschrift

Die Brailleschrift ist ein von Louis Braille entwickeltes Schriftsystem für blinde Menschen. Um die Punktschrift erlernen zu können, braucht es Zeit und Fingerfertigkeit. Frau Gerstenberger vom Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen unterrichtet Ehrenamtlich spät Erblindete. Wie? Das erfahren Sie im angebotenen Workshop.

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Wissenschaft & Technik, LernRAUM

Eintritt: frei

____________________________________________________

 

Wenn die Sehkraft nachlässt... – Das Beratungs- und Bibliotheksmobil für Menschen mit Seheinschränkung vor Ort im Einsatz

 

Samstag, 22.04.2017, 14 - 18 Uhr, Stadtteilbibliothek im Yorck-Center

Dienstag, 16.05.2017, 10 - 15 Uhr, Einsiedel, Rathaus

Donnerstag, 18.05.2017, 12 - 17 Uhr, Röhrsdorf, Rathaus

Montag, 29.05.2017, 10 - 15 Uhr, Chemnitz, Vita-Center

Das Beratungs- und Bibliotheksmobil der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB) informiert vor Ort, welche Angebote und Leistungen für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen zur Verfügung stehen und wie sie genutzt werden können. In der Spezialbibliothek DZB können sich Nutzer kostenfrei Hörbücher ausleihen. Daneben steht eine Vielzahl passender Medienangebote zur Verfügung. 

Als Partnerbibliothek arbeitet die Stadtbibliothek Chemnitz eng mit der DZB zusammen. Seit Sommer 2016 kann ihr Angebot auch in der Chemnitz Bibliothek recherchiert und kostenfrei bestellt werden.

Außerdem beantworten Berater von Blickpunkt Auge Fragen zu den häufigsten Augenerkrankungen, geben einen Überblick über Sehhilfen und andere Hilfsmittel sowie Reha-Maßnahmen. Zudem gibt es Beratung zu möglichen rechtlichen und finanziellen Ansprüchen.

Interessierte können vorab einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Ansprechpartnerin: Liane Völlger, E-Mail: sachsenmobil@blickpunkt-auge.de,

Telefon 0341 7113-201.

Literarisches Quintett am 25. April im TIETZ

21.04.2017 von Uwe Hastreiter

Jubiläum: Literarisches Quintett zum zehnten Mal

Das Literarische Quintett geht in die 10. Runde. Grund genug, der diesjährigen Frühjahrsausgabe eine etwas andere Note zu verleihen: Anlässlich der Verleihung des Internationalen Stefan-Heym-Preises an die polnische Schriftstellerin Joanna Bator, werden Werke von Stefan Heym sowie der bisherigen Heym-Preisträger besprochen. Auf der Couch sitzen Juliane Dietrich (Studentin der TU Chemnitz) sowie erstmals Vertreter aller drei Quintett-Organisatoren: Tom Schreiber (Mitglied des Fachschaftsrats), Angela Malz (Leiterin der Universitätsbibliothek) sowie Prof. Dr. Bernadette Malinowski (Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft).

Veranstalter: TU Chemnitz in Kooperation mit der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft e. V./Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz.

Ort: TIETZ, Veranstaltungssaal

Eintritt: frei

Walther Pommes

Ich gehöre wohl zu den interessierten Laien. Trotzdem ein tolles Buch!

Jingeol Lee

I wonder if you have classes such as sewing, quilting, and German language.

Jens Bomann

Tolle Aktion! Schön, dass die Stadtbibliothek mit der Zeit geht. Wer ist denn Sieger des Turniers geworden? Gibt...

Chris Rohde

Das Turnier ist offen für alle Altersgruppen.

Stefan

Hallo, ist das Turnier nur eher für Kinder gedacht oder dürfen auch Erwachsene teilnehmen? Viele...

Hauptnavigation.
ChemnetzBib elektronische Kurse Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken