. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Frühlings- und Ostergeschichten für Erwachsene...

12.03.2018 von Diana Thümer

Unsere Vorlesepatin Regine Klinger liest am Montag, den 19.03. Frühlings- und Ostergeschichten für Erwachsene.

Beginn unserer monatlichen Vorleserunde ist 14:30 Uhr im Bereich Kultur und Länder. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Der Eintritt ist frei.

Unterwegs in Polen – Begegnungen mit Menschen, ihrer Geschichte und Heimat

07.03.2018 von Uwe Hastreiter

Termin: Freitag, 16. März, 19 Uhr

Ort: Stadtbibliothek im TIETZ, Kultur & Länder

Eintritt: frei

Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft Chemnitz e. V.

Der saarländische Pädagoge und Musiker Hans Bollinger (*1949) engagiert sich seit vielen Jahren für einen partnerschaftlichen Austausch mit Polen. Sein Buch „Unterwegs in Polen“ ist eine Hommage an dieses Land mit seinen Menschen und Landschaften. Ein Land, das drei Teilungen miterleben musste, das praktisch ausradiert war, das immer ein Spielball zwischen Ost und West war. Aber auch ein Land, dessen Menschen immer wieder aufbegehrt haben, für Freiheit gekämpft und es verstanden haben, ihre Identität zu bewahren. Die Lesung mit Hans Bollinger wird von ihm selbst durch Lieder musikalisch umrahmt.

 

 

Über den steinigen Weg in ein normales Leben

22.02.2018 von Uwe Hastreiter

Deborah Feldman liest aus ihrer autobiografischen Erzählung „Überbitten“

In ihrem Bestseller "Unorthodox" schilderte Deborah Feldman ihren Ausstieg aus einer ultraorthodoxen jüdischen Gemeinde. Ihr Nachfolger "Überbitten" erzählt von den Hindernissen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Hochpolitisch und zugleich intim, ist das Buch eine polarisierende Streitschrift und eine kritische Selbstbefragung.

Im Gespräch mit dem Verleger Christian Ruzicska ist Deborah Feldman am 6. März, 19 Uhr, anlässlich der Tage der jüdischen Kultur, zu Gast im TIETZ (Veranstaltungssaal, 3. OG).

Eine Veranstaltung des Vereins Förderer der Stadtbibliothek Chemnitz in Kooperation mit dem Verein Tage der Jüdischen Kultur in Chemnitz

Eintritt: 8 € / ermäßigt 6 € / VVK: TIETZ-Museumskasse (1. Etage) /

Reservierungen unter Tel.: 0371 488-4366

Das Buch:

Kurz nach ihrem 23. Geburtstag verlässt Deborah Feldman die ultraorthodoxe chassidische Gemeinde der Satmarer Juden in Williamsburg, New York, und damit das Leben, das sie in "Unorthodox" beschrieben hat. Eine Möglichkeit zurückzukehren gibt es für sie nicht. Sie folgt allein ihrem Traum, gemeinsam mit ihrem Sohn ein freies selbstbestimmtes Leben zu führen. Ihr Alltag wird aber zum Überlebenskampf, und trotz existentiell bedrohlicher Armut und andauernder Einsamkeit gelingt ihr das Unvorstellbare: Mit der Publikation ihres Bestsellers "Unorthodox" 2012 wird sie über Nacht zum Medien-Star. Sie verlässt New York, um auf dem Land die Werke der europäischen Literatur zu lesen, und beginnt zu ahnen, dass ihre Wurzeln in Europa liegen. Instinktiv begibt sie sich auf die Spurensuche ihrer geliebten Großmutter, die den Holocaust überlebt hat und die für sie in Williamsburg die einzige Person war, bei der sie sich sicher und angenommen fühlte. Als sie zum ersten Mal nach Europa reist, ist sie noch hin- und hergerissen zwischen Ängsten, Vorurteilen und Zweifeln und dem ersten Gefühl eines Ankommens, wird sie schließlich in Berlin in genau jenem Land Wurzeln schlagen, das sie bei den Satmarer Chassidim als das Übel schlechthin kennengelernt hatte.

<cite>www.deborahfeldman.de</cite>

Margit Straßburger: Mein zärtlicher Poet.

19.02.2018 von Uwe Hastreiter

Margit Straßburger: Mein zärtlicher Poet. Komödiantisches Frauensolo
mit Briefen und Tagebuchaufzeichnungen zur Liebe, Ehe und Freundschaft von Anton Tschechow und der Schauspielerin Olga Knipper.

Termin: Donnerstag / 22.02.2018 / 19:00 Uhr

Ort: TIETZ, Veranstaltungssaal

Eintritt: Das Entgelt in Höhe von 15,00 EUR (ermäßigt 10,00 EUR) wird vor Ort gezahlt.

https://www.vhs-chemnitz.de/index.php?id=251&kathaupt=11&knr=W1721101&kursname=Mein

+zaertlicher+Poet+-+Ein+komoediantisches+Frauensolo+-NEU-

 

Veranstalter: VHS in Kooperation mit der Goethe-Gesellschaft und dem Puschkin-Club

Lesestoff für lange Februar-Abende

09.02.2018 von Uwe Hastreiter

Ab diesem Jahr fährt die mobile Stadtteilbibliothek auch während der
Ferien. So hält der Bücherbus an den Grundschulen, wo Horte Ihren Bedarf
gemeldet haben. Alle regulären Wochen-Haltepunkte werden ebenfalls
angefahren. Die Medienausleihe während der Winterferien vom 12. -
23.02.2018 ist an folgenden Stationen möglich:

Mo 12.02.

Grundschule Reichenhain 08:00 - 10:30 Uhr
Ludwig-Richter-Grundschule 11:00 - 14:00 Uhr
Ebersdorf 15:00 - 17:00 Uhr

Die 13.02.

Schönau Nah & Gut 09:00 - 11:00 Uhr

Do 15.02.

Sen-Vital 10:00 - 11:00 Uhr

Mo 19.02.

Ebersdorf 15:00 - 17:00 Uhr

Di 20.02.

Grundschule Charles Darwin 11:30 - 14:00 Uhr

Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels / Stadtausscheid

05.02.2018 von Uwe Hastreiter

Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels / Stadtausscheid

Termin: Mittwoch, 07.02.2018, 14 – 17 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Veranstaltungssaal

Die Sieger aus Chemnitzer Oberschulen und Gymnasien lesen vor einer Jury aus Lehrern, Buchhändlern und Bibliothekaren um den Stadtsieg, der gleichzeitig die Qualifikation für den Bezirksausscheid bedeutet.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich vom

Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Mehr als 600 000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7200 Schulen. www.vorlesewettbewerb.de

Veranstalter: Buchhandlung Buchdienst Chemnitz in Kooperation mit der Stadtbibliothek


14-18 WAR WAS: Ausstellungsprojekt „Mit Licht geschossen“

05.02.2018 von Uwe Hastreiter

Korrespondierend mit der Zeitspanne des 1. Weltkrieges von 1914 bis 1918 zeigt das Schlossbergmuseum Chemnitz eine weitere Fotografie aus seinem Fundus historischer Aufnahmen zum Kriegsgeschehen, fachlich begleitet durch das Team ENT_Rüstet. www.14-18warwas.de

Termin: Dienstag, 6. Februar 2018, 13 Uhr

Ort: TIETZ, Foyer

Eintritt frei          

 

 

Lothar-Günther Buchheim – zum 100. Geburtstag

30.01.2018 von Uwe Hastreiter

Egon Börner liest aus „Lothar Günther Buchheim. Der Sachse in Bayern“. 

Termin: Dienstag / 06.02.2018 / 18:00 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Veranstaltungssaal 

Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €

Wer war der Mann, den Zeitgenossen als „Wunderknaben“ huldigten, den seine Frau Diethild respektvoll „der Buchheim“ nannte, den ein Journalist als Kunstpirat“ bezeichnete und der den Roman „Das Boot“ schrieb. Antworten auf diese und andere Fragen gibt die Lesung des Chemnitzer Autors Egon Börner.

Das Buch: Lothar-Günther Buchheim, der Wunderknabe, hat zeit seines Lebens dafür gesorgt, Privates unter Verschluss zu halten. Somit gleicht das vorliegende Werk sowohl einer Offenbarung als auch einer Hommage an das künstlerische Multitalent, das von je her gleichermaßen fasziniert wie polarisiert. Seine regimetreue Kriegsberichterstattung über die deutsche U-Boot-Flotte ist berüchtigt, sein verfilmter Roman 'Das Boot' hingegen weltberühmt. Als talentierter Maler und leidenschaftlicher Kunstsammler stritt er verbissen um die Verwirklichung seiner Ideale, stand sich jedoch mit seinem widersprüchlichen und streitbaren Charakter oftmals selbst im Weg.

Der Autor: Egon Börner erlernte den Beruf des Elektromaschinenbauers. Er erwarb den Abschluss als Fachlehrer und das Diplom als Gesellschaftswissenschaftler. Von 1968 bis 1991 war er Berufssoldat, danach von 1992 bis 2004 Repräsentant eines Pharmaunternehmens. Egon Börner ist Mitglied im Ersten Chemnitzer Autorenverein und Autor mehrerer Romane und Erzählungen.

 

 

Makerspace trifft Paperspace

26.01.2018 von Uwe Hastreiter

Termin: Samstag, 3. Februar 2018, 14 bis 18 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ

Eintritt: frei

Der Nachmittag mit Do-it-Yourself-Angeboten für die ganze Familie bietet Inspiration, schöne Dinge selbst zu machen und zu gestalten. Im Makerspace wird 3D-Druck-Technik anschaulich erklärt sowie Lötkits und Zauberlampen gebastelt.

Im Paperspace gibt es Mitmachangebote rund um die Themen Papier und Schrift: Papierschöpfen, mittelalterliche Schreibwerkstatt, Tierfaschingsmasken im Origamistil, und es werden Geschichten erzählt mit dem Schatten- und Kamishibai-Theater

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei Repair Café, Stadthalten Chemnitz e. V., FabLab Chemnitz, solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen, Evelyn Görner (Papierwerkstatt), Madeleine Eisenhuth (Origamischmuck)

Deutschlands Norden

24.01.2018 von Uwe Hastreiter

Multimediavortrag Deutschlands Norden

Termin: Donnerstag / 25.01.2018 / 17:00 Uhr

Ort: Stadtteilbibliothek im Yorckgebiet, Scharnhorststraße 11

Eintritt: frei

Günter Schneiders Vortrag führt vom „Mittelpunkt Deutschlands“ auf dem Weser-Radweg über Bodenwerder, vorbei an der Porta Westfalica zur Hansestadt Bremen. Über Hamburg, mit einem Besuch der neuen Elbphilharmonie, geht es weiter entlang der Ostseeküste nach Stralsund und schließlich auf die größte Insel Deutschlands, Rügen.

Walther Pommes

Ich gehöre wohl zu den interessierten Laien. Trotzdem ein tolles Buch!

Jingeol Lee

I wonder if you have classes such as sewing, quilting, and German language.

Jens Bomann

Tolle Aktion! Schön, dass die Stadtbibliothek mit der Zeit geht. Wer ist denn Sieger des Turniers geworden? Gibt...

Chris Rohde

Das Turnier ist offen für alle Altersgruppen.

Stefan

Hallo, ist das Turnier nur eher für Kinder gedacht oder dürfen auch Erwachsene teilnehmen? Viele...

Hauptnavigation.

ChemnetzBib elektronische Kurse Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken