. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Kraniche - graue Tänzer an Bodden und Meer

17.07.2017 von Kerstin Heinsch

Die Faszination, die von den "Vögeln des Glücks" ausgeht, wird in diesem Bild-Text-Band beschrieben. Rico Nestmann war Tierfotograf und Ornithologe und dazu noch Insulianer - seine Drehplätze waren die Rügener Halbinseln Wittow und Jasmund gewesen. Er kannte sich aus mit den grauen Tänzern zwischen Bodden und Meer, denn er war viele Jahre Vogelwart.

Er fotografierte für zahlreiche Kalender und Kunstpostkarten-Editionen. Experte ist er auch für Seeadler und Möwen. Leider kam er 2016 bei einem Sturz von einem 18 Meter hohen Baum bei seiner Arbeit ums Leben.

Die rote Pest aus grüner Sicht - Springkräuter

Autor: Volkmar Weiss
Regalstandort: N 620 Wei
17.07.2017 von Kerstin Heinsch

Imker schätzen das Rote oder Drüsige Springkraut als Bienenweide und Gärtner lieben die dekorative Pflanze.

Impatiens grandulifera, auch Indische Balsamie ist ein Neophyt, "Neubürger". Als Heimat werden in der Regel Indien und Teile der Himalaya Region genannt.

Im 19. Jahrhundert brachten Engländer Samen mit um das Drüsige Springkraut als Zierde in ihren Gärten zu kultivieren. Durch Verwilderung breitete sich die Pflanze aber schnell und unkontrolliert über die Gärten hinweg aus. Auch in anderen Ländern wiederholte sich der Vorgang. Heute ist das Drüsige Springkraut in ganz Mitteleuropa zu finden.

Kinder haben ihren Spaß, wenn sie die reifen Früchte berühren und diese mit Wucht aufspringen, um ihre Samen einige Meter weit zu schleudern.

Um 1935 war das Kleine Springkraut durch seine Massenausbreitung in Deutschland in die Kritik geraten. Gegenwärtig überwuchert uns das Bunte Springkraut aus Kaschmir. Am Beispiel der Springkräuter wird in dem vorliegenden Buch das Für und Wider von Pflanzenarten fremder Herkunft diskutiert. 

 

 

 

Kategorie: Buch | | Keine Kommentare

Munkeln im Dunkeln

Autor: Daniela Kulot
Regalstandort: Freunde
10.07.2017 von Ines Hoppe

Juhu! Hermine Hase und Ringo Regenwurm übernachten heute bei Baldo Bär. Denn das ist noch viel schöner als allein daheim. Und zusammen ist es auch nur halb so schlimm, wenn sich einer im Dunkeln ein bisschen gruselt ...Eine wunderbare Vorlesegeschichte nicht nur zum Einschlafen!

Coole Kinder kochen

Autor: Jenny Chandler
Regalstandort: Rot X 2 Cha
10.07.2017 von Ines Hoppe

50 Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Hier können Kinder spielerisch die Grundtechniken des Kochens kennen lernen sowie in die geheimnisvolle Welt der Gewürze und Gerüche eintauchen. Wie wär's mit einem marokkanischen Hackbällchen oder mit amerikanischen Pancakes? Einfach den Kochlöffel zur Hand und los geht's!

Abenteuer mit Ungeheuer

Autor: Daniela Drescher
Regalstandort: Freunde
10.07.2017 von Ines Hoppe

Im Wald treibt ein furchtbares Ungeheuer sein Unwesen, davon ist Piff, das Eichhörnchen, felsenfest überzeugt. All seine Vorräte sind verschwunden, und was Piff mit seinen eigenen Augen gesehen hat, lässt er sich auch nicht ausreden ...

Zeigerpflanzen - erkennen und bewerten

Autor: Wolfgang Licht
Regalstandort: N 630 Lic
27.06.2017 von Kerstin Heinsch

In diesem überarbeiteten Standwerk werden 600 Pflanzen in Wort und Bild vorgestellt. Sie weisen auf einen bestimmte Pflanzengesellschaft oder auf ökologische Faktoren eines Lebensraumes hin. Es gibt Sandzeiger, Säure- und Stickstoffzeiger. Bekannt als Stickstoffanzeiger sind die Große Brennnessel, Gewöhnlicher Löwenzahn und Wiesen-Sauerampfer. Zeigerpflanzen für Waldlichtungen und Säume sind der Rote Fingerhut und das Schmalblättrige Weidenröschen.

Nicht nur für den Landschaftspfleger und Botaniker unverzichtbar, auch für Gutachter und interssierte Laien geeignet.

Bauen wie die Biene, fliegen wie der Vogel

Autor: Mat Fournier ; mit Fotografien von Yannick Fourié
Regalstandort: P 031.1
23.06.2017 von Kerstin Heinsch

Also Bionik. Bionik ist, wenn "die Natur die Wissenschaft inspiriert." Der Begriff Bionik setzt sich aus den Worten Biologie und Technik zusammen.

Der Bauplan des menschlichen Oberschenkelknochens diente im 19. Jahrhundert dem Ingenieur Karl Culmann dazu, einen Ladekran zu entwickeln. Der Angestellte von Gustav Eiffel, Maurice Koechlin, nutze die Struktur des Knochens auch und entwarf und zeichnete die Skelettkonstruktion des Eiffelturms.

In dem orginellen Bildband wird auf je einer Doppelseite eine technische Innovation vorgestellt und beschrieben.

Für den 1837 erbauten Glaspalast "Crystal Palace" in London, diente die Struktur der Blätter der Amazonas-Riesenseerose als Vorbild, der Eispickel ist dem Spechtschnabel nachempfunden und der Hochgewindigkeitszug "Shinkansen" hat die Form eines Eisvogels. Bauen wie die Bienen und fliegen wie der Vogel. Ein Buch für junge und alte Erfinder.

 

 

 

 

Der Duft von Kiefernholz

Autor: Nina MacLaughlin ; aus dem Amerikanischen von Kirsten Riesselmann
Regalstandort: U 530 Mac
13.06.2017 von Kerstin Heinsch

In diesem Taschenbuch wird die Lebensgeschichte von Nina erzählt, ihr unglaubliches Glück, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen.

Die Journalistin Nina MacLaughlin heuert, ungelernt bei einer Schreinerin an, um körperliche Arbeit lieben zu lernen und um ihrem Schreibtisch zu entfliehen. "Nach fast 10 Jahren sehnte ich mich danach, mich mit handfesten Dingen zu befassen."

Eine Geschichte der Verwandlung und dem Wagemut aus Gewohnheiten auszubrechen.

Christian Doppler - der für die Menschheit bedeutendste Salzburger

Autor: Clemens M. Hutter
Regalstandort: N 910 Doppler Hut
13.06.2017 von Kerstin Heinsch

In diesem Buch wird das Leben, Wirken und das Schicksal eines zu Lebzeiten verkannten Genies erzählt.

Salzburg war über die Jahrhunderte Wirkungsstätte berühmter Musiker und Komponisten wie Haydn und Mozart. Es wirkten auch Literaten wie Georg Trakl oder Stefan Zweig in Salzburg. Aus dem Bereich der Wissenschaft sind 2 Namen von Bedeutung: Paracelsus und Christian Doppler (1803-1853).

"Was haben Flugzeuge, schnelle Autos, rote Blutkörperchen, klopfende Herzen, Gase in dichten Rohren und die Sterne am Himmel gemeinsam? Ihre Geschwindigkeit wird mit Hilfe seines physikalischen Prinzips gemessen.

Zu Lebzeiten wurde seine Erfindung unterschätzt. Heute gilt sie als Jahrtausend - Effekt.

Das verlorene Paradies in der Höll - 1990-2011. Ein Leben unter Rotwild

Autor: Martin Prumetz
Regalstandort: W 522 Pru
17.05.2017 von Kerstin Heinsch

Ein ehemaliger Berufsjäger wird zum naturverbundenem Heger. Er nimmt mit seiner Familie ein Leben mitten in der Natur auf sich, für seinen Traum, unter Rotwild zu leben. So lernt er die Rotwild-Familien im Revier "Höll" im Mariazeller-Land Steiermark kennen und kommt durch die Wildfütterung den Tieren sehr nahe. 2011 wurde das 2500 ha große "Paradies" von ihm auf Anweisung aufgelöst. Damit konnte er das "maßlose Herunterschießen der Wildbestände" verhindern. Für sich hat er beschlossen, nie wieder jagen zu gehen. Ein Wildbuch der ganz anderen Art, Bildband und Erlebnisbericht zu gleich.

Treffer 1 bis 10 von 33

Walther Pommes

Ich gehöre wohl zu den interessierten Laien. Trotzdem ein tolles Buch!

Jingeol Lee

I wonder if you have classes such as sewing, quilting, and German language.

Jens Bomann

Tolle Aktion! Schön, dass die Stadtbibliothek mit der Zeit geht. Wer ist denn Sieger des Turniers geworden? Gibt...

Chris Rohde

Das Turnier ist offen für alle Altersgruppen.

Stefan

Hallo, ist das Turnier nur eher für Kinder gedacht oder dürfen auch Erwachsene teilnehmen? Viele...

Hauptnavigation.
ChemnetzBib Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken