. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

1977 - RAF gegen Bundesrepublik

Autor: Butz Peters
Regalstandort: D 405.1 Pet
10.03.2017 von Meike Hawlik

Die packende Geschichte, die Butz Peters in diesem Buch erzählt, endet nicht mit dem Jahr 1977, sondern reicht bis in unsere Zeit hinein: Erst im Lauf der Jahrzehnte stellte sich heraus, was damals tatsächlich geschah. Die juristische Aufarbeitung des komplexen Tatgeschehens beschäftigt seit vierzig Jahren die Justiz, und noch nie war die Quellenlage so gut wie heute.

Grundlage für dieses Buch sind Gespräche mit Zeitzeugen und Dokumente: Gerichtsurteile, Erklärungen von RAF-Mitgliedern und -Aussteigern, Vernehmungsprotokolle, polizeiliche Ermittlungsberichte, Anklageschriften, Erklärungen in Prozessen von Angeklagten und Zeugen sowie Publikationen. Auch die RAF-Stasi-Verbindung ab Ende Juli 1980 wird durchleuchtet. Aus vielen Mosaiksteinen ergibt sich so ein genaues Bild der Ereignisse von 1977, die die Geschichte der Bundesrepublik bis heute prägen.

 

Quelle: buchkatalog.de

Kapuzenmänner - der Ku-Klux-Klan in Deutschland

Autor: Frederik Obermaier, Tanjev Schultz
Regalstandort: D 405.1 Obe
10.03.2017 von Meike Hawlik

Brennende Kreuze und Menschen, die mit weißen Masken über dem kopf die "White Power" beschwören: Das gibt es nicht nur in den USA, auch in der Bundesrepublik hat der Ku-Klux-Klan eine Geschichte, die bis in die Gegenwart reicht. Darin verstrickt sind nicht nur Neonazis und der NSU, sondern auch Spitzel und Beamte von Polizei und Verfassungsschutz.


Eine erschütternde, wichtige Studie über bislang unbekannte Abgründe der rechten Szene in Deutschland.

 

Quelle: Klappentext

Lesereise Andalusien (eBook)

Autor: Ulrike Fokken
Regalstandort: www.chemnetzbib.de
23.10.2013 von Katrin Kropf

Reiseführer über die besten Restaurants und Sehenswürdigkeiten gibt es für beinahe jeden Landstrich auf der Erde. Allem voran- oder nachgestellt sind stets geschichtliche Zeittafeln oder Aufzählungen vergangener Eroberungen und Herrschaften, die eher nüchtern, ja sogar oft ermüdend und zusammenhangslos dargestellt sind.

Ganz anders ist die Reihe "Lesereise" des Picus Verlages, der mit Journalisten wie Ulrike Fokken (z.B. langjährige Redakteurin für Wirtschaft & Umwelt bei der taz) zusammenarbeitet, um das Leben(sgefühl) der Menschen in den jeweiligen Regionen herauszuarbeiten. Diese Darstellung ist Ulrike Fokken sehr gut gelungen. In einem flüssigen Schreibstil beschreibt sie die Mentalität der Andalusier und bettet dies in einen nachvollziehbaren geschichtlichen und wirtschaftlichen Kontext.

Dabei kommen natürlich auch Anekdoten und nette erlebte Geschichten nicht zu kurz. Zum weiteren Inhalt heißt es vom Verlag: "Ulrike Fokken hat auf ihren Streifzügen durch Andalusien die Buddhisten in den Bergen der Alpujarras besucht, das Geheimnis der vier Fässer bei der Sherry-Kelterei gelüftet und den Schlosser der Stiere aus Stahl getroffen. Sie ist den Spuren der muslimisch-arabischen Kultur von der Blüte der Alhambra bis in die Gegenwart Granadas gefolgt. Und sie hat erfahren, warum die siesta eine Lebenseinstellung ist und mañana eine Zukunft verspricht."

Ulrike Fokken betreibt und schreibt den Weblog http://wildnisblog.de, wo sie über "Wirtschaft und Wildnis", insbesondere im spanischsprachigen Raum, berichtet.

HIER in die Leseprobe von "Lesereise Andalusien" schauen und/oder gleich als eBook in unserer ChemNetzBib ausleihen.

Zwischen den Grenzen (eBook)

Autor: Martin Schäuble
Regalstandort: www.chemnetzbib.de
25.09.2013 von Katrin Kropf

Wandern liegt im Trend und mittlerweile werden die kuriosesten Orte "bewandert". Beim Journalisten Martin Schäuble ist das ein wenig anders. Was auf dem Buchcover tatsächlich nach einer langen Wanderschaft durch endlose Wüstenlandschaft aussieht, entpuppt sich recht schnell als Tramper- und Sammeltaxi-Tour durch ein konfliktgeladenes Gebiet. Hier geht es nicht um Extremerfahrungen beim Wandern, sondern um Extremerfahrungen im Umgang mit Menschen verschiedener Religionen und Ansichten. Schäuble erzählt in erster Linie von den Menschen, die er trifft, Palästinenser und Israelis. Er erzählt von ihren Plänen, Wünschen und von ihren Kniebeschwerden. Und er tut das auf sehr packende Weise als Außenstehender mit Einblick, der sich aber natürlich nicht auf irgendeine Seite stellt, auch nicht zwischen den Zeilen. Den Lesefluss dieser Lektüre schmälern lediglich ein paar kleinere Lektoratsfehler bezüglich der Grammatik.

Martin Schäuble ist Journalist und Politikwissenschaftler. Als sein Hauptwerk gilt das im Jahr 2007 erschienene Sachbuch "Die Geschichte der Israelis und Palästinenser". Er hat unter anderem auch als Volontär und Freier Mitarbeiter bei der Freien Presse in Chemnitz gearbeitet. Sein erster Roman "Die Scanner" erschien dieses Jahr unter dem Pseudonym Robert M. Sonntag. Derzeit lebt er mit seiner Familie in Ramallah, um an einem neuen Projekt zu arbeiten.

Hier probelesen und als EPUB-eBook ausleihen/vormerken.

Hauptnavigation.
ChemnetzBib Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken