. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Musikalische Winterreise

Regalstandort: Musikforum
30.01.2019 von Katrin Kropf

Weihnachten und Silvester sind vorbei; die Tage werden zwar langsam wieder länger, aber der Frühling ist noch fern.

Ich habe Ihnen für diese Zeit im Bereich Jugend/Musik der Zentralbibliothek ein paar CDs aus unserem Bestand zusammengestellt, die entweder den Winter zum Thema haben oder weiter gefasst ein besonders „winterliches Gefühl“ vermitteln, sei es nun beispielweise mit einem tröstenden, warmen Singer-Songwriter-Klang wie dem des Färingers Marius Ziska, klassischer Musik wie Schuberts Winterreise oder rasendem Metal á la Myrkur, der kalte Landschaften malt.

Bei den meisten CDs handelt es sich um Introvertierte Musik mit gewissem Tiefgang. Sie werden hier also keine Après-Ski-Hits oder Rodellieder vom Rennsteig finden. (Die gibt es auch, bitte im Bereich Unterhaltung/Volksmusik schauen…)

Es sind auch einige als „Der besondere Wintertipp“ gekennzeichnete CDs dabei, die ich Ihnen explizit ans Herz legen möchte. Vielleicht schaffen Sie es ja, alle mal anzuhören? Lassen Sie mich wissen, wie Sie die Musik finden. Sie haben weitere Tipps? Kommen Sie mit uns ins Gespräch oder schreiben Sie uns, was Sie von unserer „Winter-Musik“ halten. Anregungskärtchen zum Ausfüllen finden Sie an den meisten Theken.

Kommen Sie gut und musikalisch durch den Winter.

Toys for Two - From Dowland to California

Regalstandort: Instrumentalmusik Sampler Toys
14.03.2018 von Evi Kluge

Im elisabethanischen England erlebte die Laute durch John Dowland eine ungeahnte Blüte. Gerade seine Lautenlieder verzückten das Publikum aller Hörerschichten. Dass das Instrument aber viel mehr kann als nur melancholische Liebeslieder zu begleiten, beweist diese Aufnahme. Zusammen mit der Harfenistin Margret Köll präsentiert Luca Pianca ein buntes Programm von der Renaissance bis zu Led Zeppelin.(JPC)

Und die Vögel werden singen - Ich der Pianist aus den Trümmern

Autor: Ahmad, Aeham
Regalstandort: K 921 Ahmad Ahmad
13.03.2018 von Evi Kluge

Ein junger Mann spielt Klavier inmitten der Bombenkrater. Für seine Nachbarn, vor allem für die Kinder, um sie von den Schrecken des Krieges abzulenken. Über YouTube hat sein Spiel Menschen auf der ganzen Welt erreicht und bewegt. Nun erzählt Aeham Ahmad seine ganze Geschichte. Von seiner behüteten Kindheit in einem noch friedlichen Syrien, von seinem blinden Vater, dem Instrumentenbauer, von seinen Freunden Mahmoud und Meras, mit denen er durch die Straßen von Damaskus zieht. Doch er erzählt auch von den Anfängen der Rebellion, dem Beginn des schrecklichen Krieges und von seiner lebensgefährlichen Flucht nach Deutschland, das ihm zur neuen Heimat werden muss. Und immer wieder ist es seine Musik, die andere Menschen getröstet, ermutigt und ihm selbst buchstäblich das Leben gerettet hat.(Buchkatalog)

Jazz hören - Jazz verstehen

Autor: Gioia, Ted
Regalstandort: K 311.71 Gioia
13.03.2018 von Evi Kluge

Was ist der Unterschied zwischen "gutem" und "schlechtem" Jazz? Der Erfolgstitel aus den USA - jetzt in deutscher Übersetzung.

Ted Gioia, amerikanischer Jazzpianist und Autor zahlreicher Abhandlungen über Jazz, führt den Leser unterhaltsam durch hundert Jahre Jazzgeschichte, diskutiert die verschiedenen Stilrichtungen, beschreibt das Besondere ihrer namhaftesten Interpreten und erklärt, worauf es beim Jazz-Hören ankommt. Entstanden ist ein faszinierendes Buch, das dem interessierten Einsteiger, aber auch dem Kenner eine Fülle von Zugängen zum Jazz eröffnet. (www.baerenreiter.com)

Walther Pommes

Ich gehöre wohl zu den interessierten Laien. Trotzdem ein tolles Buch!

Jingeol Lee

I wonder if you have classes such as sewing, quilting, and German language.

Jens Bomann

Tolle Aktion! Schön, dass die Stadtbibliothek mit der Zeit geht. Wer ist denn Sieger des Turniers geworden? Gibt...

Chris Rohde

Das Turnier ist offen für alle Altersgruppen.

Stefan

Hallo, ist das Turnier nur eher für Kinder gedacht oder dürfen auch Erwachsene teilnehmen? Viele...

Hauptnavigation.

ChemnetzBib elektronische Kurse Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken