. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Bücherpicknick mit dem Bücherbus der Stadtbibliothek

25.06.2018 von Uwe Hastreiter

Zu Beginn der Sommerferien macht der Bücherbus der Stadtbibliothek auf lauschigen Wiesen in Chemnitzer Wohngebieten Station. Die Besucher erwartet ein bunter Mix aus Spiel, Spaß, Basteln, Vorlesen, ein Book-Casting und das vielfältige Medien- und Onlineangebot der Stadtbibliothek. Das Programm gestalten u.a. die Autoren Ulrike Leubner, Moro Rodefeld und Lothar Becker, die Singegruppe Kaleidoskop und die Laienspielgruppe Chemnitzer Lachfalten.

Der Besuch ist kostenfrei.

Damit es auch ein richtiges Picknick wird, sind die Gäste eingeladen, eigene Köstlichkeiten und Getränke mitzubringen.

Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen!

Termine und Orte:

4.07., SFZ Förderzentrum, Flemmingstr. 8c / Haus 18

5.07., Andréplatz, St. Pauli-Kreuz Kirche

11.07, Markersdorfer Oase, Wolgograder Allee 27

12.07., Körnerplatz, Markuskirche

Ausstellung: zee.3.7.1 - Typographie in Chemnitz seit 1466

22.06.2018 von Uwe Hastreiter

zee.3.7.1 - Typographie in Chemnitz seit 1466

Ausstellung vom 19. Juni bis 16. September 2018

Vernissage am Dienstag, 19.06., 19:30 Uhr

Ort: TIETZ, Neue Sächsische Galerie

Gedruckte Schrift in und aus der Stadt Chemnitz gibt es seit der Erfindung des Buchdrucks. Beginnend mit den wertvollen Frühdrucken der Bibliothek führen die Objekte bis ins typografisch so reiche 20. Jahrhundert: Ost-Rubbelbuchstaben, Steinmetzarbeiten, Bleisatz, der Schriftzug hinterm Nischel und aktuelle Arbeiten Chemnitzer Designbüros. Eingebettet sind diese Objekte in eine reiche kulturhistorische Darstellung der lateinischen Buchstaben und Schriftgeschichte mit zahlreichen Gelegenheiten für die Besucher, in typografischen Tests und Spielen das Riesenreich der Schrift zu erkunden.

Ein gemeinsames Ausstellungsprojekt zum Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz der Stadtbibliothek Chemnitz und der Neuen Sächsischen Galerie.

Abbildung: Eberhard Friedrich - Typoplex, 1960er Jahre

Stadtbibliothek – 54 Jahre Provisorium im Haus am Schillerplatz

21.06.2018 von Gunnar Marquardt

Das Universitätsarchiv setzt am 26. Juni 2018 die öffentliche Ringvorlesung zur Geschichte der Aktienspinnerei mit einem Vortrag von Elke Beer, Direktorin der Stadtbibliothek Chemnitz, fort

Termin: Dienstag, 26. Juni 2018, 17 Uhr

Ort: Altes Heizhaus der TU Chemnitz, Straße der Nationen 62 (Innenhof)

Eintritt: frei

 

Mit der völligen Zerstörung des alten Bibliotheksgebäudes während eines Bombenangriffs 1945 beginnt für die Stadtbibliothek Chemnitz eine Odyssee. Umzug folgt auf Umzug. 1950 bezieht man das Haus am Schillerplatz, die mittlerweile 4. Unterkunft und auch sie soll indes nur Provisorium sein. Doch aus dem Provisorium wird eine Heimat, für Mitarbeiter und Bestand.

Während sich die Stadtbibliothek in den Räumlichkeiten einrichtet, werden vielfach Pläne für den Bau einer neuen Hauptbibliothek erarbeitet und beschlossen. Und wieder verworfen. Die Stadtbibliothek hingegen bleibt, und wächst. In den 80er Jahren übernimmt man in dem stark sanierungsbedürftigen Haus – nach dem Auszug sämtlicher Mieter – die neuen, alten Räume. Wiederum „provisorisch“. Doch die Zeichen stehen auf mehr Veränderung. Letztlich darf das dringend zu lösende Gebäudeproblem für eine neue Hauptbibliothek einer fachlich fortschrittlichen Entwicklung der Chemnitzer öffentlichen Bibliothek nicht im Wege stehen…

Alle Interessierten lädt dieser Vortrag ein zu einer Reise durch 54 Jahre wechselvolle  Bibliotheksgeschichte und damit auch Stadtgeschichte. Berichtet dabei von Fachlichem, aber auch Kuriosem und Menschlichem.

 

Weitere Informationen erteilt das Universitätsarchiv der TU Chemnitz, Telefon 0371 531-13170, E-Mail uni-archiv@tu-chemnitz.de

Geschichten aus dem Erzgebirge, Vogtland und Chemnitz

18.06.2018 von Diana Thümer

Am Montag, den 25.06. laden wir alle interessierten Erwachsenen zur Lesezeit in die Zentralbibliothek, Bereich Kultur und Länder ein.

Unsere Vorlesepatin Regine Klinger liest aus der Reihe "Bei uns zu Haus" von Manfred Blechschmidt Geschichten aus dem Erzgebirge, aus dem Vogtland und aus Chemnitz.

Der Eintritt ist frei!

Lesezeit - zusammen liest man weniger allein!

Datum: Montag, 25.06.2018

Beginn: 14:30 Uhr

Ort: Stadtbibliothek im TIETZ, Kultur & Länder

 

 

Let's Play - Zocken in der Bibo

11.06.2018 von Uwe Hastreiter

Let's Play - Zocken in der Bibo

Wir spielen an der Nintendo Switch sowie ausleihbare Playstation 4-Spiele.

Empfohlen ab 12 Jahre, Anmeldung nicht erforderlich

Termin: Donnerstag / 14. Juni 2018 / 14:00 – 17:00 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Jugendszene

Eintritt: frei

Die Darstellung von Wirklichkeit in der europäischen Literatur.

25.05.2018 von Uwe Hastreiter

Vorlesung / Vortragsreihe Erich Auerbachs „Mimesis“

Die Darstellung von Wirklichkeit in der europäischen Literatur.

Referent: Dr. habil. Wolfram Ette, TU Chemnitz

Termin: Montag / 28.05. / 17:30 bis 19:00 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Kultur & Länder

Eintritt frei

Erich Auerbach (1892-1957) war bis 1935 Professor für Romanische Philologie an der Universität Marburg. Nach seiner Amtsenthebung durch die Nationalsozialisten emigrierte er über Istanbul in die USA. Im Exil entstand auch sein Hauptwerk Mimesis, das seit seiner Erstveröffentlichung 1946 längst zu einem Klassiker moderner Literaturwissenschaft geworden ist. Anhand einer Folge von Textanalysen, die sich von Homer und der Bibel bis zu den Brüdern Goncourt und Virginia Woolf spannt, beschreibt Erich Auerbach die Geschichte der Mimesis als Geschichte der je unterschiedlichen Gestalten, die das Verhältnis von Literatur und Wirklichkeit durch die Jahrhunderte hinweg annahm. Er zeichnet aber auf diese Weise auch die Entwicklung des Realismus in der europäischen und insbesondere der französischen Literatur nach.

Die nächsten Termine der Reihe sind 4.06./11.06./18.06./25.06./02.07./09.07.

Veranstalter: TU Chemnitz, Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft


 

Chemnitzer Lesenacht am 26. Mai im TIETZ

11.05.2018 von Uwe Hastreiter

Chemnitzer Lesenacht

Preisverleihung „Chemnitzer Stadtgeschichten", Büchermarkt, Lesungen, Livemusik, Puppenspiel, Lesebühne mit André Herrmann & Ahne

Termin: Samstag, 26.Mai.2018 / 15.00 – 22.00 Uhr

Ort: TIETZ, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz

Eintritt frei

Plakat

Programmfaltblatt

_______________________________________

 

Programm

15.00 Uhr | TIETZ-Foyer

Willkommen! Eröffnungsperformance

15.00 – 20.00 Uhr | TIETZ-Foyer

Buch- und AntiquariatsmarktSpiel- und Bastelangebote für die ganze Familie

15.00 – 20.00 Uhr | TIETZ-Vorplatz

Zitate treffen Pflastersteine

15.00 – 22.00 Uhr | CAB CoffeeArtBar

CoffeeAndBooksneue Bücher in Ruhe schmökern

15.00 – 20.00 Uhr | Neue Sächsische Galerie

KUNST GESCHÖPFT!Gestalten selbst geschöpfter Papiere

Papierherstellung

15.00 – 20.00 Uhr | Neue Sächsische Galerie

Henriette Kunze am Flügel

15.30 – 16.30 Uhr | Museum für Naturkunde

„Die Rückkehr des kleinen Prinzen“ – Schüler_innen schreiben & lesen für Schüler_innen

15.30 – 16.30 Uhr | TIETZ-Foyer

„So schufen starke Väter, Chemnitz, meine Stadt“,Mitglieder des 1. Chemnitzer Autorenvereins lesenChemnitzer Geschichten

15.30 – 16.30 Uhr | Museumskasse 1. OG

14 – 18 WARWAS. Geteilte Erinnerungen

Das Jahr 1918 | Rom.Kult. & Cie

16.00 – 17.00 Uhr | Neue Sächsische Galerie

PAPIERLAPAP„Ein kleiner Fisch träumt und sehnt sich nach der Sonne“ - poetische Reise durch Papierwelten von und mit Heda Bayer (für Kinder ab 2 Jahre)

16.30 – 17.15 Uhr | Museum für Naturkunde

875 Jahre Chemnitz Projekt der Montessori-Schule stellt sich vor

16.30 – 17.30 Uhr | CAB CoffeeArtBar

Lesung Team Odradek

16.30 – 17.30 Uhr | Zentralbibliothek Kinderwelt

UNICEF-Gruppe der TU Chemnitz liest Geschichten von Kindern aus aller Welt

17.00 – 18.00 | Neue Sächsische Galerie

„Mutter werden ist nicht schwer, Mutter sein dagegen sehr“ - Migrantinnen lesen Irmtraud Morgner

17.00 – 18.00 Uhr | TIETZ-Foyer

Lothar Becker, Texte & Songs

17.15 – 18.00 Uhr | Museum für Naturkunde

Frankierte Sülze & abgestempelte Sonnenblumen: Postalische Experimente der Mail Art mit Lucia Schaub

18.00 – 20.00 Uhr | Veranstaltungssaal 3. OG

Preisverleihung „Chemnitzer Stadtgeschichte_n“ - Auszeichnung und Lesung der Preisträger_innen des Wettbewerbs

20.00 Uhr | TIETZ-Foyer

Lesebühne: André Herrmann & Ahne lesen, singen und trinke

________________________________________________________________

Die Chemnitzer Lesenacht wird vom Kulturbetrieb/Stadtbibliothek Chemnitz in Kooperation mit der Romanischen Kulturwissenschaft/TU Chemnitz und dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau organisiert. Die Veranstaltung ist im Jahr 2018 Bestandteil des Projektes Chemnitzer Stadtgeschichte_n (www.chemnitzer-stadtgeschichten.de) zum Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz und wird von der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH gefördert.

Partner:

Romanische Kulturwissenschaft/TU Chemnitz

Studentenwerk Chemnitz-Zwickau

Stadtbibliothek Chemnitz

Volkshochschule Chemnitz

Museum für Naturkunde Chemnitz

Neue Sächsische Galerie

Neue Chemnitzer Kunsthütte

solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH 

Deutsches Spielemuseum e. V.

Universitätsbibliothek der TU Chemnitz

akCente e.V., Frauenzentrum Lila Villa

1. Chemnitzer Autorenverein

FDA, Landesverband Sachsen

Humboldt und Agricola Buchhandlung

EVABU Lesewelt Chemnitz

Buchhandlung UNIVERSITAS

UNICEF-Gruppe der TU Chemnitz

Bücherpanorama Marienberg

Atelier artaes

Eichenspinner Verlag

Edition claus

Palisander Verlag

CAB CoffeeArtBar

Lesecafé Odradek

Die Kantine/ SFZ CoWerk gGmbH

CWE - Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Buchpremiere „WIR LEBEN WEITER“ von Franz T. Cohn

09.05.2018 von Uwe Hastreiter

Chemnitzer Buchpremiere „WIR LEBEN WEITER“ von Franz T. Cohn

Lesung, Film und Gespräch mit dem Herausgeber Prof. Eberhard Görner

Termin: Dienstag / 15.05. / 18:00 Uhr

Ort: TIETZ, Veranstaltungssaal

Eintritt: 6,- / ermäßigt 4,- Euro

Aus dem Abstand eines Dreivierteljahrhunderts beschreibt Franz Cohn, der 1927 im sächsischen Chemnitz, als Sohn von Margot und Fritz Cohn, einem Rechtsanwalt, promovierten Juristen, Liebhaber deutscher klassischer Literatur und Musik, Weltkriegsoffizier und Träger hoher militärischer Auszeichnungen, geboren wurde, wie sich sein Vater weigerte, 1933 die völlig unbegründete Anschuldigung zur Kenntnis zu nehmen, kein Träger deutscher Kultur zu sein. Aus der Sicht des Kindes beschreibt Franz Cohn die Konsequenzen der Haltung des Vaters. Fast in letzter Minute brachten die Eltern Margot und Fritz ihre Kinder in drei verschiedene Länder in Sicherheit, ehe sie selbst nach Norwegen ausreisen konnten. Franz Cohn beschreibt die Flucht der Geschwister und Eltern. Ihn selbst brachte ein Transport ins schwedische Stockholm. Sein Onkel Gottfried Bermann-Fischer, der Verleger des deutschen Kulturverlages S. Fischer, nahm ihn in Schweden in seine Familie auf. Letztlich werden Schweden und Stockholm zur neuen Heimat von Eva und Franz Cohn, ihrer drei Kinder und sieben Enkel. sieben erwachsene Enkel. Franz sagt stolz:  „WIR LEBEN WEITER!“

Das Buch ist im März 2018 im Mironde-Verlag Niederfrohna erschienen.


 

Chemnitzer Museumsnacht am 5. Mai

03.05.2018 von Uwe Hastreiter

Chemnitzer Museumsnacht

Termin: Samstag, 5. Mai 2018

- 18:00 bis 21:00 Uhr | Sonderöffnungszeit der Zentralbibliothek

- 18:00 bis 21:00 Uhr | Auf den Spuren der Familie Tietz

Blick vom Balkon mit Fernrohr und Feldstecher, Wissenswertes zur

Familie Tietz, Erstellen eines eigenen Stammbaums, Geschichten, Spiele und Kreativangebot zum Thema Familie

Ort: TIETZ, Kinderwelt in der Zentralbibliothek

-18:00 bis 22:00 Uhr | Einblicke in die Schatzkammer der Stadtbibliothek

Führungen (30 Min) 18:00 / 18:45 / 19:30 / 20:30 / 21:15 / 22:00 Uhr

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt historischer Bücher. Anhand ausgewählter Beispiele werden Kostbarkeiten aus dem 126.000 Medien umfassenden Kellermagazin präsentiert.

Treffpunkt ist im Foyer im Erdgeschoss/Stand Stadtbibliothek.

 

 

Welttag des Buches: Pflück` dir ein Gedicht

20.04.2018 von Uwe Hastreiter

Seit 16 Jahren stellen Mitglieder des Chemnitzer Autorenvereins selbst verfasste Liebesgedichte, Sinnsprüche und kurze Erzählungen für diese Aktion zur Verfügung. Aufgehängt auf einer Wäscheleine warten die Texte auf ihre Leser. Abpflücken und mit nach Hause nehmen ist ausdrücklich erlaubt.

Veranstalter: Stadtbibliothek Chemnitz gemeinsam mit dem 1. Chemnitzer Autorenverein

Termin: 23. April 2018, 10:00 – 20:00 Uhr

in der Zentralbibliothek im TIETZ

und von 10 - 18 Uhr

in der Stadtteilbibliothek im Vita-Center

 

 

Treffer 1 bis 10 von 340

Walther Pommes

Ich gehöre wohl zu den interessierten Laien. Trotzdem ein tolles Buch!

Jingeol Lee

I wonder if you have classes such as sewing, quilting, and German language.

Jens Bomann

Tolle Aktion! Schön, dass die Stadtbibliothek mit der Zeit geht. Wer ist denn Sieger des Turniers geworden? Gibt...

Chris Rohde

Das Turnier ist offen für alle Altersgruppen.

Stefan

Hallo, ist das Turnier nur eher für Kinder gedacht oder dürfen auch Erwachsene teilnehmen? Viele...

Hauptnavigation.
ChemnetzBib elektronische Kurse Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken