. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Newsblog

Henry Wanyoike, “Mein langer Lauf ins Licht”

25.04.2017 von Uwe Hastreiter

Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen lesen in Brailleschrift die Geschichte des erblindeten Weltklasseläufer Henry Wanyoike aus Kenia. Anlass ist die Ausstellungseröffnung Lesen mit anderen Sinnen“ der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde (DZB).

Termin: Mittwoch, 3. Mai 2017, 17 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Wissenschaft & Technik

Eintritt: frei

Henry Wanyoike erblindete mit 19 Jahren. Fünf Jahre danach gewann er den 5000-m-Lauf bei den Paralympics in Sydney auf spektakuläre Art und Weise. Er gilt als Legende und Sprachrohr für die Menschen mit Behinderungen in Afrika. Mit seinem Tun wurde er zum Symbol der Hoffnung und zum Vorbild von unzähligen Menschen.

Foto: Henry Wanyoike mit seinem sehenden Begleitläufer Joseph Kibunja, aus Wikipedia

Lesen mit anderen Sinnen - Ausstellung zum Anfassen der Zentralbücherei für Blinde

24.04.2017 von Uwe Hastreiter

Chance Inklusion – Ausstellung, Lesung, Workshop, Beratung

Ausstellung „Lesen mit anderen Sinnen“, 03.05. bis 31.05.2017

Eine Ausstellung zum Anfassen präsentiert die besonderen Medienangebote der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB). Die Exposition vermittelt einen Eindruck davon, wie vielfältig und kreativ der Zugang zu Literatur und Information für blinde und sehbehinderte Menschen gestaltet werden kann. Die DZB produziert und verleiht Medienangebote der besonderen Art: Vom Tastbilderbuch „Der Grüffelo“ bis hin zu taktilem Kartenmaterial, Noten in Punktschrift und barrierefreien Hörbüchern. Die Exponate können vor Ort „ertastet“ und ausprobiert werden.

Als Partnerbibliothek arbeitet die Stadtbibliothek eng mit der DZB zusammen und berät im Rahmen der Initiative „Chance Inklusion“ gern Betroffene und Interessierte.

Mittwoch, 03.05.2017, 17 Uhr

Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Lesung

Vortrag:  Werner Nitschke, „Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde“

Im Einführungsvortrag erläutert Werner Nitschke, stellvertretender Direktor der DZB, die Aufgaben und das Angebot der DZB. Mehr als eine Million blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland können ihre Bücher nicht einfach im Laden kaufen. Die DZB bietet ihnen ein vielfältiges Angebot an Literatur zum Ausleihen und Kaufen. Sie ist nicht nur eine besondere Bibliothek, sondern zuerst ein Produktions-zentrum für Braillebücher, Hörbücher, Reliefs und Noten. Und das seit 1894. 

und

Lesung: Henry Wanyoike, “Mein langer Lauf ins Licht”

Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen lesen in Brailleschrift die Geschichte des erblindeten Weltklasseläufer Henry Wanyoike aus Kenia.

Henry Wanyoike erblindete mit 19 Jahren. Fünf Jahre danach gewann er den 5000-m-Lauf bei den Paralympics in Sydney auf spektakuläre Art und Weise. Er gilt als Legende und Sprachrohr für die Menschen mit Behinderungen in Afrika. Mit seinem Tun wurde er zum Symbol der Hoffnung und zum Vorbild von unzähligen Menschen.

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Wissenschaft & Technik

Eintritt: frei

____________________________________________________

Mittwoch, 24.05.2017, 17 Uhr

Workshop Brailleschrift

Die Brailleschrift ist ein von Louis Braille entwickeltes Schriftsystem für blinde Menschen. Um die Punktschrift erlernen zu können, braucht es Zeit und Fingerfertigkeit. Frau Gerstenberger vom Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen unterrichtet Ehrenamtlich spät Erblindete. Wie? Das erfahren Sie im angebotenen Workshop.

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Wissenschaft & Technik, LernRAUM

Eintritt: frei

____________________________________________________

 

Wenn die Sehkraft nachlässt... – Das Beratungs- und Bibliotheksmobil für Menschen mit Seheinschränkung vor Ort im Einsatz

 

Samstag, 22.04.2017, 14 - 18 Uhr, Stadtteilbibliothek im Yorck-Center

Dienstag, 16.05.2017, 10 - 15 Uhr, Einsiedel, Rathaus

Donnerstag, 18.05.2017, 12 - 17 Uhr, Röhrsdorf, Rathaus

Montag, 29.05.2017, 10 - 15 Uhr, Chemnitz, Vita-Center

 

Das Beratungs- und Bibliotheksmobil der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB) informiert vor Ort, welche Angebote und Leistungen für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen zur Verfügung stehen und wie sie genutzt werden können. In der Spezialbibliothek DZB können sich Nutzer kostenfrei Hörbücher ausleihen. Daneben steht eine Vielzahl passender Medienangebote zur Verfügung. 

Als Partnerbibliothek arbeitet die Stadtbibliothek Chemnitz eng mit der DZB zusammen. Seit Sommer 2016 kann ihr Angebot auch in der Chemnitz Bibliothek recherchiert und kostenfrei bestellt werden.

Außerdem beantworten Berater von Blickpunkt Auge Fragen zu den häufigsten Augenerkrankungen, geben einen Überblick über Sehhilfen und andere Hilfsmittel sowie Reha-Maßnahmen. Zudem gibt es Beratung zu möglichen rechtlichen und finanziellen Ansprüchen.

Interessierte können vorab einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Ansprechpartnerin: Liane Völlger, E-Mail: sachsenmobil@blickpunkt-auge.de,

Telefon 0341 7113-201.

Literarisches Quintett am 25. April im TIETZ

21.04.2017 von Uwe Hastreiter

Jubiläum: Literarisches Quintett zum zehnten Mal

Das Literarische Quintett geht in die 10. Runde. Grund genug, der diesjährigen Frühjahrsausgabe eine etwas andere Note zu verleihen: Anlässlich der Verleihung des Internationalen Stefan-Heym-Preises an die polnische Schriftstellerin Joanna Bator, werden Werke von Stefan Heym sowie der bisherigen Heym-Preisträger besprochen. Auf der Couch sitzen Juliane Dietrich (Studentin der TU Chemnitz) sowie erstmals Vertreter aller drei Quintett-Organisatoren: Tom Schreiber (Mitglied des Fachschaftsrats), Angela Malz (Leiterin der Universitätsbibliothek) sowie Prof. Dr. Bernadette Malinowski (Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft).

Veranstalter: TU Chemnitz in Kooperation mit der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft e. V./Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz.

Ort: TIETZ, Veranstaltungssaal

Eintritt: frei

Rabattaktion zum Bundesweiten Vorlesetag!

11.11.2016 von Uwe Hastreiter

Wir feiern den 13. Bundesweiten Vorlesetag mit 

Rabatt auf die Jahresgebühr vom 14. bis 19. November 

bei Neuanmeldungen und Ausweisverlängerung.

Ich hasse Menschen - Heute Chemnitz

10.11.2016 von Uwe Hastreiter

Ich hasse Menschen Lesung & Performance mit Julius Fischer im TIETZ

Am 17. November, 19:30 Uhr ist der Slam-Poet, Lesebühnenautor, Musiker und Fernsehcomedian Julius Fischer zu Gast im TIETZ mit seinem Programm „Ich hasse Menschen – Heute Chemnitz“.

Der Lessing-Förderpreisträger präsentiert veröffentlichte und unveröffentlichte Kurzgeschichten im Lesebühnen-Stil - schnell, komisch, direkt. Dabei wird er sein vom Oberlandesgericht Düsseldorf als Kunst deklariertes Skandal-Buch „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure. Kein historischer Roman“ im Gepäck haben. Außerdem wird er mit ironischer Popmusik aufwarten.

Julius Fischer, 1984 in Gera geboren, lebt in Leipzig. Er hat an zahlreichen Poetry Slams im deutschsprachigen Raum teilgenommen und viele von ihnen gewonnen. Mit Christian Meyer tourt er als „The Fuck Hornisschen Orchestra“ durch den deutschsprachigen Raum. Mit Meyer ist er auch im MDR-Fernsehen in der Show "Comedy mit Karsten" zu sehen. Außerdem ist Julius Fischer eine Hälfte des Slam-Duos „Team Totale Zerstörung“, Mitglied der Dresdner Lesebühnen Sax Royal und Mitbegründer der Leipziger Lesebühne Schkeuditzer Kreuz. Seit 2011 ist er festes Mitglied der Berliner Lesebühne Lesedüne. Zuletzt erschienen die Kurzgeschichtenbände „Ich will wie meine Katze riechen“ und „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure“ im Verlag Voland & Quist.

Die Lesung ist eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Literaturforum Bibliothek – ausgezeichnete Autoren und Übersetzer aus Sachsen in sächsischen Bibliotheken“ des DBV Landesverband Sachsen und dem Sächsischen Literaturrat gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Der Eintritt kostet 4 Euro. Kartenreservierung unter Telefonnummer 0371 488-4366.


Hilde Domin - Dichterin des Dennoch

09.11.2016 von Uwe Hastreiter

Gedenken an die Reichspogromnacht: Hilde Domin - Dichterin des Dennoch

Dr. Ilka Scheidgen liest aus ihrer von Hilde Domin autorisierten Biografie.

Termin: Mittwoch, 9. November, 19:30 Uhr

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Veranstaltungssaal

Eintritt frei

Trotz leidvoller Erfahrungen durch Verfolgung und Exil hat sich die deutsch-jüdische Dichterin Hilde Domin (1909-2006) den Glauben an den Menschen, an Mitmenschlichkeit und Vertrauen bewahren können. Sie gehörte schon zu Lebzeiten zu den modernen Klassikern. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Dr. Ilka Scheidgen, freie Schriftstellerin und Publizistin, kannte Hilde Domin zwei Jahrzehnte und führte viele Gespräche mit ihr.

Gemeinsame Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der Jüdischen Gemeinde, der Stadtbibliothek Chemnitz und des Evangelischen Forums, gefördert durch den lokalen Aktionsplan der Stadt Chemnitz

Abgesagt: Eberhard Görner, Walter Jurmann - Sein Leben, seine Musik

13.10.2016 von Uwe Hastreiter

Achtung! Veranstaltung fällt aus!

Die für Samstag, dem 22. Oktober, 19 Uhr im TIETZ angekündigte Lesung mit Eberhard Görner müssen wir wegen Erkrankung absagen.

Ein Ersatztermin steht noch nicht fest.

Eberhard Görner: Walter Jurmann - Sein Leben, seine Musik

musikalisch begleitet von Hartmut Behrsing (Klavier) und Jörn Behrsing (Fagott)

Veronika, der Lenz ist da! – dieser durch die Interpretation der Comedian Harmonists unsterblich gewordene Schlager ist Walter Jurmann (1903–1971) zu verdanken, doch noch viele weitere Hits der 20er und 30er Jahre entstammen seiner Feder. Jurmann war ein genialer Erfinder von Melodien: Mühelos bediente er verschiedenste Genres – Wiener Walzer, Berliner Schlager, Pariser Chansons und amerikanische Jazzsongs –, und berühmte Interpreten wie Richard Tauber, Jan Kiepura, Hans Albers oder Willy Fritsch sangen seine Lieder. 1933 verließ er Nazi-Deutschland, um über Paris, wo er als Filmkomponist ebenfalls erfolgreich war, schließlich dem Ruf nach Hollywood zu folgen. Dort schrieb er z. B. für Kinohits mit den Marx Brothers (Skandal in der Oper), Judy Garland (Everybody Sing!) oder Clark Gable (Meuterei auf der Bounty) u. v. a. m. Mit schwungvollem Schreibstil berichtet Eberhard Görner von Jurmanns bewegtem Leben, über das der Leser außerdem durch exklusive Interviews mit seiner Witwe Yvonne erfährt.

Eberhard Görner, geboren 1944 im erzgebirgischen Niederwürschnitz, studierte Germanistik, Geschichte, Regie und Dramaturgie. Er ist Autor preisgekrönter Produktionen für Film und Fernsehen, u. a. "Der Leutnant Yorck von Wartenburg", "Selbstversuch" und "Nikolaikirche".

Ort: Zentralbibliothek im TIETZ, Veranstaltungssaal

Eintritt: 7 / ermäßigt 5 Euro

Zentralbibliothek im TIETZ wird für zwei Tage zum Makerspace

12.10.2016 von Uwe Hastreiter

Passen Bibliotheken und Mitmachangebote wie „Makerspace“ oder „Do-it-yourself“ zusammen? Diesen Beweis möchte die Stadtbibliothek Chemnitz an zwei Tagen erbringen.

Am 24. und 25. Oktober 2016 wird ein Teil der Bibliothek erstmals zur 3D-Druck-Werkstatt. In der Zentralbibliothek werden an den beiden Tagen gemeinsam mit den Partnern Fritzsche und Steinbach Bürosysteme GmbH, PROFIL Bildungsgesellschaft mbH und FabLab Chemnitz Anwendungsmöglichkeiten und Vorträge rund um das Thema 3D-Drucktechnik präsentiert. Kunden und Besucher der Stadtbibliothek haben vielfältige Möglichkeiten sich zu informieren und die neue Technik selbst auszuprobieren.

Zusätzlich bietet die Stadtbibliothek an beiden Tagen nützliche Tipps die für Reinigung & Pflege der eigenen CD- oder DVD-Sammlung und die Nutzung des CD-Reinigungsgerätes sowie die Möglichkeit mit der Buttonmaschine originelle „Do it yourself “- Buttons zu gestalten.

Der Eintritt ist frei.

Rahmenprogramm:

Von der Idee zum fertigen Produkt – Live-Konstruktion und 3D-Druck eines Bauteils

Vortrag mit praktischem Anwendungsbeispiel mit Dr. Petra Schulz, PROFIL Bildungsgesellschaft mbH

Montag, 24.10., 15 und 17 Uhr | Dienstag, 25.10., 11 und 14 Uhr

________________________________________________

Was ist ein 3D-Drucker und wie funktioniert er?

30minütiger Einführungsvortrag für Einsteiger und Neugierige von Maik Jähne vom FabLab Chemnitz

Montag, 24.10., 18 Uhr | Dienstag, 25.10., 12 Uhr

 

Bücherbus fährt in den Herbstferien nicht

29.09.2016 von Diana Thümer

In den Ferien vom 03.10. - 14.10. können die Einrichtungen der Stadtbibliothek Chemnitz genutzt werden.

Am Montag, den 17.10. startet der Bus wieder zur planmäßigen Tour.

Stadtteilbibliothek im Vita-Center wieder normal geöffnet

28.09.2016 von Diana Thümer

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere Öffnungszeiten:

Montag: 10 - 18 Uhr
Donnerstag: 10 - 19 Uhr
Samstag: 10 - 14 Uhr

Treffer 1 bis 10 von 140

Hauptnavigation.
ChemnetzBib Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken