Christa Schubert

Christa Schubert



Geboren: 22.11.1941 in Königsberg / Ostpreußen
Lebt in Chemnitz

Leben

Nach der Evakuierung 1945 wuchs Christa Schubert in Gößnitz/Thüringen auf. Nach Beendigung des Pädagogikstudiums und des Spezialisierungsstudiums an der Humboldt-Universität in Berlin wurde sie 1982 in Karl-Marx-Stadt ansässig und arbeitete als Lehrerin an der Sprachheilschule. Seit 2001 ist sie Mitglied im 1. Chemnitzer Autorenverein und 2002 gründete sie die Schreibgruppe „Federkiel“ im Elternverein krebskranker Kinder e.V. in Chemnitz.

Werke 
Disteln im Rosengarten (2001) 
Die Hoffnung stirbt immer zuletzt (2001) 
Irische Träume (2003) 
Geschichten rund ums Teufelstal (2004) 
Lichtwechsel (2005) 
Spur frei (2005) 
Sonnenblues (2006) 

Diese Titel finden Sie in der Stadtbibliothek Chemnitz.


zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 22.09.2008 15:10 Uhr