Johannes Arnold

Johannes Arnold



Geboren: 17.07.1928 in Chemnitz
Gestorben: 05.12.1987 in Chemnitz


Leben

Nach Besuch der Volksschule in Chemnitz absolvierte er zwischen 1943 bis 1946, von Krieg und Gefangenschaft unterbrochen, eine Lehre als Kanzleiangestellter. Bis 1955 war er in der Stadtverwaltung Karl-Marx-Stadt tätig. Danach wurde er Redakteur der Kulturzeitschrift „Blickpunkt“ und ab 1955 freischaffend. Von 1963 an war er Vorsitzender des Schriftstellerverbandes des Bezirkes Karl-Marx-Stadt. Neben Erlebnissen der Kriegs- und Nachkriegszeit verarbeitete er in Erzählungen und Romanen historische Stoffe. Sein besonderes Interesse galt Persönlichkeiten und Ereignissen der sächsischen Geschichte. Außerdem schrieb er Hörspiele, Reportagen und Reisebücher.

Werke 
Die frommen Henker von St. Marien (1956) 
Es wird in unserer Stadt ein altes Märchen erzählt … (1957) 
Das letzte Urteil (1958) 
Tausend Hände (1959) 
Karl-Marx-Stadt (1960) 
In erster Stunde (1961) 
Die Spielmänner (1962) 
Abenteuer mit Flip-Flop (1970) 
Durch diesen Wald, durch diesen Morgen (1974) 
Das merkwürdige Paradies (1976) 
Aufstand der Totgesagten (1977) 
Hieronymus Lotter (1979) 
Solange du lebst (1983) 
Krumhermersdorfer Hochzeitsnacht (1984) 
Feldmarschall Holk (1985) 
Striegistaler Gartenfest (1987) 
u. a. 

Diese Titel finden Sie in der Stadtbibliothek Chemnitz.


Weiterführende Informationen

Johannes Arnold. Schriftsteller aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt (1981).


zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 26.09.2008 09:30 Uhr