. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Die Stadtbibliothek » Wir über uns » Geschichte

Aus der Geschichte der Stadtbibliothek

Bild der Esche Villa

1869
Gründung der Stadtbibliothek Chemnitz mit 444 Büchern aus Schenkungen des Fabrikanten Jacob Georg Bodemer, von ansässigen Vereinen und der Übernahme der Lyceumsbibliothek mit Handschriften und Wiegendrucken der ehemaligen Klosterbibliotheken. Der Charakter entsprach einer Studienbibliothek für das Bürgertum.

1893
Nach einer Zwischenlösung im Rathaus übernimmt die Stadtbibliothek das Gebäude der ehemaligen Bürgerschule in der Theaterstraße 9.

1912
Eröffnung einer Volksbücherei als Bücher- und Lesehalle neben der Studienbücherei

1945
Vollständige Zerstörung der Bibliothek durch die Bombenangriffe auf Chemnitz; lediglich ausgelagerte Altbestände und 713 entliehene Bücher blieben erhalten und bildeten den Anfangsbestand bei der provisorischen Wiedereröffnung in den Technischen Lehranstalten.

Bild der Bibliothek am Schillerplatz

1950
Neueröffnung im Haus am Schillerplatz mit Volks-, Studien- und Kinderbibliothek

1954
Erweiterung der Funktion zur Stadt- und Bezirksbibliothek

1955
Übergang von der Thekenausleihe zur Freihandbibliothek; das städtische Netz umfasste 25 Bibliotheken und Ausleihstellen

1967
Gründung eines Systems von "Hausbibliotheken"

1969
Einrichtung eines audiovisuellen Kabinetts; zusätzliche Ausleihe von Schallplatten, Funkdramatik, Diaserien, Schmalfilmen und Bildern

1971 - 79
Eröffnung von modernen Stadtteilbibliotheken in den Neubauzentren

1976
Gründung der Internationalen Bibliothek

1988
Eröffnung der Musikbibliothek und des Regionalkundekabinetts im Haus am Schillerplatz

1989
Eröffnung des Lesecafés "exlibris"

Seit 1990
Planung einer neuen Zentralbibliothek im Chemnitzer Stadtzentrum

1992
Einführung des EDV-Systems
Gründung des Vereins "Förderer der Stadtbibliothek Chemnitz e. V."

1994
Einsatz des Bücherbusses nach Schließung von Zweigbibliotheken und einer großen Stadtteilbibliothek; Eröffnung der Spezialabteilung Informationszentrum

1997
Eröffnung des Lese- und Internetcafés

1999
Eröffnung der Stadtteilbibliothek im "Vita Center"

2000
Internetauftritt der Stadtbibliothek mit neuem Service und neuem Design

2001
Wiedereröffnung der Stadtteilbibliothek im "New Yorck Center" nach Rekonstruktion

2002
Inbetriebnahme eines neuen, leistungsfähigen Computersystems mit 4 Servern und 70 Clients und erneuerte Hardwareausstattung
Installation eines neuen Web-OPAC (elektronischer Bibliothekskatalog)
Beginn der Arbeit mit RFID-Technik

2004
Eröffnung der neuen Zentralbibliothek im dem bundesweit einzigartigen Kulturzentrum "Das TIETZ“

2006
2. Platz bei der Preisverleihung „Bibliothek des Jahres“
Erweiterung der Öffnungszeiten um 10 %.

2007
Erstmals werden seit 1990 mehr als 2 Mio. Entleihungen registriert.
Platz 3 im Leistungsvergleich deutscher Großstadtbibliotheken

2008
Platz 3 im Leistungsvergleich deutscher Großstadtbibliotheken erneut bestätigt
Zwei Selbstverbuchungsterminals werden ergänzt durch einen Rückgabeautomaten. Die Kunden können in der Zentralbibliothek entliehene Medien nunmehr täglich zwischen 6:00 und 22:00 Uhr zurückgeben.

2009

140 Jahre Stadtbibliothek – Jubiläumsveranstaltung und Festwoche im Oktober

Eröffnung der virtuellen Zweigstelle ChemNetzBib im Dezember

 

2010

Erstmals Platz 2 im Leistungsvergleich deutscher Großstadtbibliotheken.

Start des erfolgreichen Leseförderprojektes „Buchsommer Sachsen“ in den Ferien

2011

Platz 3 im bundesweiten Bibliotheksranking BIX

Spenden und die Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden ermöglichen erstmals die Digitalisierung von sechs Bänden der historischen Sammlung

 

2012

Sächsischen Bibliothekspreis 2012 für die Entwicklung der E-Tutorials „Gewusst wie“

Start des kostenlosen Medienlieferdienstes für hochbetagte und immobile Bibliothekskunden

2013

Das Hochwasser in der Nacht vom 2. zum 3. Juni 2013 machte eine Evakuierung von 260 Bänden wertvoller historischer Schriften aus dem Kellermagazin der Zentralbibliothek im Tietz notwendig.

2014

Neugestaltung Jugendbereichs in der Zentralbibliothek

Umfangreiche Sanierung der Hochwasserschäden im Kellermagazin. Wegen der Auslagerung des Bestandes war keine Ausleihe von Magazinmedien möglich.

Plakataktion zum Jubiläum 145 Jahre Stadtbibliothek Chemnitz mit Statements von Lesern zur Bibliothek

2015

Nach elf Jahren wurde der kommunalen Eigenbetrieb "Das TIETZ" aufgelöst. Die Stadtbibliothek ist jetzt wieder Teil der Stadtverwaltung im Amt 41/Kulturbetrieb.

Eröffnung des Kellermagazins nach Sanierung der Hochwasserschäden am 9. April 

2016

Umsetzung des Lern-Insel-Konzeptes im März, Schaffung von zusätzlichen, modernen Gruppen- und Einzelarbeitsplätzen

Einführung RFID-Technik in den Stadtteilbibliotheken

Zentralbibliothek seit September erstmalig mittwochs geöffnet

Hauptnavigation.
ChemnetzBib elektronische Kurse Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken