. .
Sie befinden sich hier: Startseite » Die Stadtbibliothek » Zentralbibliothek » Sammlungen » Historischer Bestand

Historischer Bestand

Der historische Bestand der Stadtbibliothek Chemnitz besteht aus ca. 160.000 Bänden aus acht Jahrhunderten. Zu den besonderen Kostbarkeiten gehören mittelalterliche Handschriften, Inkunabeln und Drucke des 16. und 17. Jahrhundert.

Das älteste Buch des Bestandes ist die „Biblia latina“ aus dem Jahr 1277, kleinformatig, aus Pergament, mit faszinierenden historisierten Miniaturen und prachtvollen Initialen.
Unter den Inkunabeln (den frühesten Druckerzeugnissen nach Gutenbergschem Verfahren) stellt die Weltchronik (Liber chronicarum) des Hartmann Schedel von 1497 eine Besonderheit dar, handelt es sich doch um einen selten überkommenen Raubdruck.
Auch Georg Agricolas weltweit berühmte
„De re metallica“ (12 Bücher vom Berg -und Hüttenwesen) liegt in der Erstausgabe von 1556 vor. Die Stadtbibliothek verwahrt auch wertvolle Autographen wie etwa einen Brief Paul Flemings aus dem Jahre 1622 und einen Brief Richard Wagners an den Trompeter Queisser von 1875.

Nachhaltige Einblicke in die Schatzkammer des Hauses gewährt der Band „Kostbarkeiten der Stadtbibliothek“.

Einen erheblichen Teil des historischen Bestandes bilden Werke des 18. und 19. Jahrhunderts, darunter befinden sich neben Büchern auch zahlreiche Zeitschriftenbände, Karten, Kunstmappen, Musikalien und Kalendarien. Unter den Drucken des 18. Jahrhunderts ist die Fülle an Gelegenheitsschriften zur Geschichte der Chemnitzer Lateinschule bemerkenswert.

Recherche

Ein Teil der magazinierten Bestände ist noch nicht im elektronischen Katalog (OPAC) erfasst. Im Bereich Wissenschaft & Technik befindet sich der Sachkatalog für diese Werke.

Bereitstellung

Sie erfolgt zeitnah nach der Bestellung an den Informationstheken im Bereich Wissenschaft & Technik.

Für umfangreiche Zeitschriftenjahrgänge wird die Bestellung einen Werktag vor der gewünschten Einsichtnahme erbeten.

Ausleihbeschränkungen

Werke, die 80 Jahre und älter sind, werden nicht außer Haus entliehen. Sie können gegen Vorlage des Kundenausweises im Lesesaal eingesehen werden. Nichtkunden der Stadtbibliothek Chemnitz wird eine Tageskarte ausgestellt.

Werke der Erscheinungsjahre vor 1851 dienen der wissenschaftlichen Verwendung und werden nur nach vorheriger Terminabsprache bereit gestellt.

Interressantes


Der Förderverein der Stadtbibliothek hat sich zum Ziel gesetzt, Vermittler zwischen Benutzern, Bibliothek und Politik zu sein und den Auftrag der Stadtbibliothek in vielfältiger Weise zu unterstützen. Zum Beispiel können Sie hier Buchpatenschaften übernehmen...

Ansprechpartner

Sabine Schumann
bis Erscheinungsjahr 1800
E-Mail

Antje Schlenker
ab Erscheinungsjahr 1801
E-Mail

Hauptnavigation.
ChemnetzBib Stadteulen Refugees Welcome A A A Seite drucken