Der Gedenkstein des Künstlers Volker Beier entstand auf Vorschlag der jüdischen Gemeinde Chemnitz und erinnert an die zwischen 1942 und 1945 deportierten Chemnitzer Juden.
Sie wurden von Nationalsozialisten im Hof des Böttcher-Baus zusammen getrieben und von dort über den Hauptbahnhof in Konzentrationslager transportiert.
1988 wurde der Gedenkstein fertig gestellt und enthüllt. Er befindet sich im Hof des Gebäudes der Technischen Universität Chemnitz (sog. Böttcher-Bau) an der Straße der Nationen.

Literatur

Bücher

  • Beier, Volker: Plastik & Zeichnung / Volker Beier. [Autoren: Werner Ballarin ...]. Hrsg. von Dieter Füsslein ... - Chemnitz : Verl. Heimatland Sachsen, 2003. - 108 S. : überw. Ill. - ISBN 3-910186-41-6
  • Gegen das Vergessen : Chemnitzer Stätten der Erinnerung und des Gedenkens an Opfer der faschistischen Diktatur von 1933 - 1945. - Chemnitz, 1999. - 51 S. : Ill.
  • Juden in Chemnitz : die Geschichte der Gemeinde und ihrer Mitglieder ; mit einer Dokumentation des jüdischen Friedhofes / hrsg. von Jürgen Nitsche... - 1. Aufl. - Dresden : Sandstein, 2002. - 499 S. : Ill. - ISBN 3-930382-66-0
  • Der Chemnitzer Brühl : ein Stadtgebiet im Wandel der Zeit. - Chemnitz : Selbstverl., 2000. - 168 S. : Ill. - (Mitteilungen des Chemnitzer Geschichtsvereins ; 2000)

Zeitschriftenaufsätze

  • Erinnerung an die Opfer des Faschismus am Gedenkstein für deportierte Chemnitzer Juden. - In: Amtsblatt. - Chemnitz 11(2000), 26.1., S. 1
  • Gedenken an die Opfer des Faschismus : zentrale Feierstunde im Innenhof des Böttcherbaus. - In: Freie Presse. - Chemnitz 38(2000), 26.1., S. 15
  • Kunstwerke in unserer Stadt. - In: Blick. - Karl-Marx-Stadt 27(1988), 2.1., S. 5
  • Rößler, Eveline: „Dieser Staat ist mein Staat - hier will ich sein“ : der Bildhauer Volker Beier, seine Arbeit, sein Werk und sein Anspruch / Eveline Rößler. - In: Freie Presse. - Karl-Marx-Stadt 27(1989), 6.10., S. 4 (Beilage)
Zuletzt geändert am 02.09.2009 09:51 Uhr