Rainer Klis

Rainer Klis



Geboren: 07.08.1955 in Karl-Marx-Stadt
Lebt in Hohenstein-Ernstthal


Leben

Nach der Oberschule absolvierte Klis eine Schlosserlehre und war danach in verschiedenen Berufen tätig. Von 1979 bis 1982 studierte er am Literaturinstitut Leipzig und von 1981 bis 1991 war er Leiter des Lyrik-Zirkels in Karl-Marx-Stadt/Chemnitz. Seit Gründung des Sächsischen Schriftstellerverbandes 1989/90 bis 2007 war Klis dessen 1. Vorsitzender. Außerdem war er 1989 Mitbegründer des Neuen Forums und der SPD in Chemnitz. Reisen führten ihn u. a. nach den USA - ins „Indianerland“ - und nach Kuba. Er ist Inhaber der Klisschen Buchhandlung in Hohenstein-Ernstthal. Seit 2005 ist Klis Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Er schreibt Romane, Novellen, Reiseerzählungen, Kurzgeschichten und Prosa-Miniaturen. Gelegentlich arbeitet er für Zeitungen und Zeitschriften als Rezensent, Feuilletonist, Interviewer und Reporter.

Werke 
Aufstand der Leser (1983) 
Hinter großen Männern (1986) 
Königskinder (1989) 
Rückkehr nach Deutschland (1993) 
Rauchzeichen (1998) 
Indianerzeit (1999) 
Der Abend des Vertreters (2000) 
Streifzüge durchs Indianerland (2000) 
Im Land der Crow (2002) 
Nacht der Kavaliere (2003) 
Mann ohne Pferd (2004) 
Steinzeit (2007) 

Diese Titel finden Sie in der Stadtbibliothek Chemnitz.


zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 22.09.2008 11:54 Uhr