Regina Hastedt

Regina Hastedt



Geboren: 23.10.1921 in Flöha
Gestorben: 28.10.2007 in Chemnitz

Leben

Die Tochter eines Heizers erlernte von 1936 bis 1939 den Beruf einer Fotografin, Später besuchte sie die Akademie für graphische Künste und Kunstgewerbe in Leipzig. Nach 1945 arbeitete sie als Pressefotografin bei der Chemnitzer „Volksstimme“. Da nach dem Krieg das Fotomaterial knapp war, begann sie ihre Eindrücke sprachlich festzuhalten und kam so zum Schreiben. 1959 und 1962 erhielt sie den Literaturpreis des FDGB. Nach der Bearbeitung zeitgeschichtlicher Themen schrieb sie in den achtziger Jahren zwei große biographische Romane über historische Frauengestalten.

Werke 
Ein Herz schlägt weiter. Leben und Wirken des Verdienten Arztes des Volkes Dr. med. Gertrud Korb (1954) 
Wer ist hier von gestern? Oder Hausfrau gesucht! (musikalisches Lustspiel, 1955) 
Die Tage mit Sepp Zach (1959) 
Ich bin Bergmann – wer ist mehr? (1961) 
Die Bergparade (1974) 
Sprung über die Hürde (1979) 
Barbara Uthmann (1987) 
Dorothea Erxleben (1995) 

Diese Titel finden Sie in der Stadtbibliothek Chemnitz.


Weiterführende Informationen

Literatur für Kinder. Von Schriftstellern des Bezirkes Karl-Marx-Stadt (1982).
Der Kaßberg. Ein Chemnitzer Lese- und Bilderbuch (1996).


zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 22.09.2008 11:13 Uhr